Am 4. April wäre er 38 Jahre alt geworden.

Jetzt wurde bekannt gegeben, dass es eine Doku über das Leben dieser unvergesslichen Person geben wird.

Dieser Film ist zum Großteil aus von Ledger selbst aufgenommenen Videoclips und Interviews mit Wegbegleitern zusammengesetzt.

„Sogar als Nebenrolle stahl er allen anderen die Show“, schwärmt der Regisseur Ang Lee über Heath Ledger in der Doku. Ang Lee war Ledgers Regisseur im bahnbrechenden Homosexuellen-Drama „Brokeback Mountain“.

Denken wir an „The Dark Night“, denken wir sofort an den furchteinflößenden Joker – gespielt in der Nebenrolle von Heath Ledger.

Immer wieder sieht man Aufnahmen von Ledgers privater Kamera, mit der er verspielt und lustig umgeht. Dabei behält er sein unvergessenes, hübsches Lächeln, an das man sich für die Ewigkeit erinnern wird.

Heath war der lebendigste Mensch, den es jemals gab. Wenn etwas nicht an die Grenzen des Möglichen ging, interessierte es ihn einfach nicht“. So beschreibt ihn der Sänger Ben Harper, einer der engsten Freunde des zu früh verstorbenen Australiers.

War es dieser Drang zu Grenzgängen, die ihn dazu bewegten, die tödliche Mischung an Schmerzmittel zu nehmen?

Jedes Kind der 90er Jahre erinnert sich an die Rollen von Heath Ledger. Egal ob in einer Ritterausrüstung, als Cowboy, oder als charmanter Highschool-Schüler, er machte aus jeder Rolle eine Kunst.

„I am Heath Ledger“ wird dieses Jahr am 23. April auf dem Tribeca Film Festival vorgestellt. Ab dem dritten Mai kommt er in die US-Kinos. Weltweit ist er am 17. Mai auf Strike-TV erhältlich.

Quelle: Noizz.de