Das Leben mit Mitbewohnern kann echt anstregend sein. Aber wenigstens kann man Kunst draus machen.

Irgendwer trinkt immer die Milch aus, und an den Putzplan hält sich eh keiner.

So erging es auch dem US-amerikanischen Comedian Justin Cousson. Aber anstatt sich darüber aufzuregen und es am Ende dann doch selbst aufzuräumen, nahm er das Ganze mit Humor. Er machte einfach kurzerhand eine „passiv-agressive Kunstausstellung“ aus dem dreckigen Geschirr und den liegengelassenen Kartons.

Seine Kunstwerke veröffentlichte er bei Twitter. Ganz profesionell mit Beschreibungen und Preisschildern. Die Sachen sind übrigens nicht günstig. Ein benutzer Löffel mit Sour-Cream in der Spüle kostet stolze 3400 Dollar.

Ist natürlich alles nur ein Scherz, aber vielleicht merkt sein Mitbewohner ja jetzt mal, wie unordentlich er ist ...

Quelle: Noizz.de