Es ist eine kleine Revolution.

Während viele wohl auf Emma Watson als Belle in „Die Schöne und das Biest” warten, hat der Film noch mindestens ein weiteres Highlight zu bieten. Erstmals taucht in einem Disney-Film ein Charakter auf, die offen schwul ist. Es werde der „erste exklusiv-schwule Moment” in einem Disney-Film, sagte der Regisseur Bill Condon dem britischen Magazin Attitude.

Damit gemeint ist der Gehilfe des Bösewichts Gaston: LeFou. Der wird gespielt von US-Schauspieler Josh Gad. LeFou hat zwar nur eine recht kleine Rolle, soll aber seinen eigenen schwulen Moment im Film erhalten.

„Indem wir gleichgeschlechtliche Anziehung in einer kurzen, aber explizit schwulen Szene zeigen, erklären wir als Studio, dass dies etwas Normales und Natürliches ist. Und diese Nachricht wird in jedem Land der Erde gehört werden, auch dort, wo es immer noch nicht akzeptiert, oder sogar verboten ist, schwul oder lesbisch zu sein”, sagte Condon gegenüber Attitude.

Es sei allerdings nicht das erste Mal, dass Disney auf queere Bösewichte setzt. Darauf weist das Magazine Slate hin. Schon 1989 tauchte laut dem Magazin in „Arielle die Meerjungfrau” die Dragqueen-inspirierte Ursula auf. Auch der böse Löwe Scar aus „König der Löwen” habe einen weiblichen Touch gehabt.

Wir warten derweil dann auf die erste lesbische Disney-Prinzessin. Aber soweit ein guter Start.

Quelle: Noizz.de