Die Künstlerin hat alles mit ihren Händen gemalt ...

Zaria Forman wurde 1982 in den USA geboren und ist in New York aufgewachsen.

Sie hat am „Studio Art Centers International” in Florenz studiert, jetzt lebt sie wieder in New York. 2013 hat sie sogar 10 Bilder für das Set der Netflix-Serie „House of Cards” gemalt.

Doch ihr Hauptthema ist die Natur, eine Serie ist über die Antarktis und ihre vergängliche Schönheit. Alle Bilder hat sie mit den Fingern gemalt.

NOIZZ: Was hat dich bei deinen Malereien inspiriert?

Zaria: Das ging schon in meiner frühen Kindheit los. Damals bin ich mit meiner Familie durch einige abgelegene Gegenden in der Welt gereist. Meine Mutter war Fotografin und das wurde zu ihrem Hauptthema.

Auf den Reisen habe ich mich in die Schönheit, aber auch die Vergänglichkeit der Natur verliebt. Einmal waren wir in Grönland und ich fand das Wasser so schön, das von diesem kalten, arktischen Licht angestrahlt wurde.

Das ist auch etwas, das ich von meiner Mutter gelernt habe: In allem das Positive sehen. Aber wir sollten auch lernen, Landschaften schön zu finden, die sich verändern.

Nein, das ist kein Foto. Das ist ein Gemälde

Wie lange dauert es, ein Werk fertigzustellen?

Das hängt von der Größe ab und wie viele Details es gibt. Normalerweise brauche ich zwischen drei und acht Wochen pro Bild.

Welche Reaktion wünschst du dir?

Ich hoffe, dass meine Malereien zu einem tieferen Verständnis der Klima-Krise beitragen. Ich dokumentiere so die Eisformationen, die es in ein paar Jahren vielleicht so nicht mehr geben wird.

Außerdem habe ich gemerkt, dass viele Menschen erstaunt sind, wenn sie merken, dass es gar keine Fotografien sind. Sie gehen dichter ran und erkennen so erst viele Details.

So können sie diese wunderschönen Orte auch persönlich erleben und vielleicht verspüren sie durch diese Erfahrung auch den Drang, das bewahren zu wollen.

Ich finde jedenfalls, dass wir alle mehr auf die Schönheit um uns herum achten sollten und etwas dafür tun sollten, dass unsere Umwelt auch noch lange so schön bleibt.

Die Landschaft ist vergänglich
Die Formationen sind wirklich einzigartig
Immer mehr Eis schmilz einfach
Das Eis hat viele Formen
Die Antarktis ist faszinierend
Viele Menschen werden das nie mit eigenen Augen sehen können

Quelle: Noizz.de