Die Kreativitiät bekommt das Virus nicht klein: Wir haben eine Auswahl von Corona-Grafitti zusammengestellt, die man gerade auf den Wänden dieser Welt findet.

Man sagt ja immer, Kunst sei ein Spiegel der Gesellschaft. Kein Wunder also, dass sich die Coronakrise auch als Inspiration von Kreativen weltweit widerspiegelt. Nicht nur Musiker, Meme-Macher und digitale Künstler werden von der derzeitigen Ausnahmesituation inspiriert, auch Graffiti-Artists lassen den Zeitgeist in ihre Werke einfließen.

Dumm nur, dass wegen der Corona-Präventionsmaßnahmen kaum jemand die Werke unter freiem Himmel bewundern kann (oder sollte). Wir haben deshalb eine Auswahl dessen zusammengetellt, was sich weltweit derzeit so an Corona-Graffiti finden lässt.

Shanghai, China

Ob er wohl zu viele News über das Covid19-Virus gelesen hat?

Nantes, Frankreich

"Corona-Cola light" steht auf der Wand eines geschlossenen McDonald-Restaurants in Frankreich. Steckt die Biermarke "Corona" dahinter, um die Aufmerksamkeit von sich zu lenken?

Mumbai, Indien

Scheint, also ob sich auch Buddha einen Mundschutz besorgt hat.

Berlin, Deutschland

Gollum, die Figur aus "Der Herr der Ringe", hat auf diesem Grafitti den magischen Ring gegen eine Rolle Toilettenpapier eingetauscht – bekanntlich derzeit ein absolutes Must-Have.

Dieses Kunstwerk will uns daran erinnern, verdammt noch mal zuhause zu bleiben.

>> Social Distancing: So viele Menschen kannst du retten, wenn du zu Hause bleibst

Das Coronavirus neben einer offensichtlich verängstigten Frau mit Mundschutz ... #relatable

Wetteren, Belgien

Mundschutz ... but make it fashion?

Dakar, Senegal

Mitglieder des senegalesischen Graffitti-Kollektivs "RBS CREW" versehen eine Wand der Universität Cheikh Anta Diop in Dakar mit einer Erinnerung and die Präventivmaßnahme gegen Covid-19: Bitte in den Arm niesen!

New York, USA

Der Künstler dieses Graffitis auf einer Wand des Elmhurst Hospital Center in New York hat eine klare Meinung zum Virus ... und klare Gefühle für Susan.

Binnish, Syrien

Der syrische Künstler Aziz al-Asmar lässt sich mit Kindern neben seinem frisch gemalten Graffiti ablichten. Eine Cartoon-Darstellung des Coronavirus. Auf Arabisch steht darüber: "Das Corona, das dir nicht gefällt, macht dich krank".

Rio de Janeiro, Brasilien

Ein Graffiti in Rio de Janeiro zeigt den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro mit Gesichtsmaske. Statt Covid steht da "Covard" – eine Anspielung auf das englische Wort "coward" (zu deutsch "Feigling").

Toronto, Kanada

Nicht besonders künstlerisch, dafür aber mit Botschaft: "Keine Miete im April" steht als Graffiti entlang des Gardiner Expressway, der nach Toronto führt.

>> So triggernd ist die Corona-Krise für mich und meine Essstörung

>> Neues Banksy-Werk zeigt Obdachlosen in Rentierschlitten

Quelle: Noizz.de