Alleine auf Spotify gibt es mehr als 30 Millionen Songs – die könnt ihr natürlich alle in der Corona-Isolation durchsuchten, aber womit anfangen? Wir haben bei Künstler*innen nachgefragt, welche Songs ihr Quarantäne-Soundtrack sind und im Moment rauf und runter gespielt werden. Diesmal teilt der irische Shootingstar Dermot Kennedy mit uns zehn Lieder, die ihn durch die Quarantäne bringen.

Dermot Kennedy hat im letzten Jahr mit seinem Debüt-Album musikalisch ungefähr alles zusammen gefasst, was der aktuelle Popzeitgeist hergibt – und trotzdem eine ganz eigene Note kreiert. Kein Wunder also, dass der Ire in kürzester Zeit einen musikalischen Aufstieg hinlegte, wie er im Buche steht. Als Singer-Songwriter ging Dermot seinen Weg: Er zog zunächst durch die Pubs Dublins, veröffentlichte 2016 seine ersten Songs auf Spotify und begleitete irische Indie-Größen wie Glen Hansard als Support Act.

Ed Sheeran meets Jay-Z

Das Geheimnis seiner Musik ist ein klarer Trap-Einfluss. Zu seinen Vorbildern gehören bei Weitem nicht nur irische Folkhelden, sondern auch Jay-Z und so fließt HipHop ganz deutlich in die Gitarrensongs. Stilistisch hängt er sich damit an die Fersen des ersten Ed Sheeran-Albums und landete mit dem Debüt-Album "Without Fear" einen zielsicheren Treffer!

Dominiert wird das alles aber von der kräftigen Stimme Dermots. Darin schwingt eine Stimmung mit, die an Hemmingways "Der alte Mann und das Meer" erinnert. Es liegt Kraft, Entschlossenheit und eine Bodenständigkeit drin, die sich mit den emotionalen und viel weicheren Texten paart und Kennedy mit der Single "Outnubered" schließlich auch über die Grenzen Irlands hinaus Ruhm einbrachte. Um uns die Quarantäne zu versüßen, veröffentlichte Dermot den Hit und einige andere Songs nun auch auf der akustischen EP "Lost in the soft light" und garantiert damit Gänsehaut.

Dermot Kennedy teilt seine 10 liebsten Songs

Dermot selbst ist jetzt seit sechs Wochen in der Isolation und nutzt die Zwangspause, um das letzte Jahr zu reflektieren. "Es kann manchmal schwierig und entmutigend sein, und ich hasse es, nicht zu wissen, wann dieser Zustand enden wird, aber es ist auch gut für mich, etwas Zeit zum Atmen zu bekommen." Sein Leben hat ihn auch schon vor dem Durchbruch ziemlich auf Trab gehalten. In irischer Tradition tingelte er zwischen Bars durch die Städte. Die Erfahrung und die Stimmung jener Orte hat Kennedy auf der neuen EP aufgegriffen und die Songs in neues Licht getaucht, die an emotionale ausgelassene Kneipenabende erinnern, in denen man kurz innehält, weil gerade der absolute Lieblingssong läuft.

>> Ich vermisse es, mich in meiner Lieblingsbar hemmungslos zu betrinken

"Ich bin seit einigen Jahren nicht mehr als zwei Wochen zu Hause gewesen, also war das auch für mich etwas positiv. Aber ich vermisse es, auf Tournee zu gehen und Shows zu spielen."Dermot Kennedy ist außerdem dabei sich ein kleines Studio zu bauen und erste Schritte in Sachen Produktion zu machen, um nicht mehr auf andere angewiesen zu sein. "Ich habe nie gelernt, wie ich selbst produzieren kann, also ist jetzt der perfekte Zeitpunkt dafür, und ich lerne ... langsam!"

"Das Musizieren ist wichtiger geworden. Es bringt mir so viel Frieden und ein Gefühl der Bestimmtheit in dieser Zeit"

In der Isolation widmet sich der irische Shootingstar aber nicht nur seinen eigenen Projekten. So hat der Musiker einige Goldstücke wieder herausgekramt und sich neu in alte Songs verliebt. „Es gibt einen Teil von mir, der das Gefühl hat, dass ich einige Künstler und einige Lieder wieder entdecke, die ich schon lange nicht mehr gehört habe.“ Die Zeit zwingt Dermot und viele andere Musiker*innen sich noch intensiver auf einer neuen, fundamentaler mit ihrer Musik und auseinanderzusetzen, was sich zwangsläufig auch auf den eigenen Musikkonsum auswirkt. Die 10 Songs, die den Musiker selbst durch die Quarantäne bringen, ist dementsprechend ein Spiegel seiner Gefühle, Gedanken und eine Reflexion seiner selbst.

10 Songs, die Dermot Kennedy durch die Quarantäne bringen:

>> Awolnations entspannte Quarantäne-Playlist – mit Aretha Franklin, Rodriguez und Beck

Quelle: Noizz.de