In der Interview-Reihe "Allein zu Haus" zeigen Künstler*innen und Musiker*innen ihr Zuhause und erzählen, was sie in der Corona-Krise gerade bewegt. In dieser Folge haben wir mit Lil Halima geredet. Sie ist die R’n’B-Hoffnung Norwegens – mit ihren EP’s hat die introvertierte Künstlerin die Popszene des Landes auf den Kopf gestellt.

Lil Halima ist Künstlerin durch und durch. Mit Musik, Mode, Zeichnungen, Malerei und als Regisseurin ihrer eigenen Musikvideos vertreibt sie sich die Zeit – ihr Leben ist ein großes Kunstprojekt. Aufgewachsen ist sie im hohen Norden Norwegens. Später zog sie nach Oslo. Dann und wann flieht sie noch immer aus der Hauptstadt – und genießt die Ruhe ihres Elternhauses. Auch die Corona- Quarantäne verbringt sie bei ihren Eltern.

Lil Halimas Stimme ist sanft und warm, sie schmiegt sich erst an – und reißt einen dann direkt in die abstrakten Szenarien hinein, die sie in ihren Songs kreiert. In der Kunst blüht die sonst sehr introvertierte 22-Jährige auf – denn hier kann sie sich fallen lassen und ihren Emotionen und Gedanken freien Lauf lassen.

Darum geht es in Lil Halimas Musik:

Bisher hat Lil Halima schon vier Ep’s veröffentlicht, die sich alle gegenseitig ergänzen. "Love songs for bad lovers", "For the dark days", das Gegenstück "For the bright days" – und schließlich "Brown Girl Diary", ein Lied, in dem sie offen über ihr Leben als POC (Person of colour) singt. Dabei begibt sich Lil Halima in eine Musiksphäre, die nur noch entfernt an R’n’B erinnert: Es bleibt zwar immer ein schwerer Beat, der ihren Songs zugrunde liegt, aber mit der Zeit hat sich Lil Halima mehrschichtigeren, musikalischen Arrangements genähert: Sie spielt mit chorischen Segmenten, Streich-Instrumenten und wechselt zwischen den Tonarten hin und her. So ist ihr Sound heute einnehmend, komplex und zieht viele kleine Fragmente aus anderen Genres mit ein.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Während Lil Halima auf ihren ersten EP’s sehr experimentierfreudig an ihre Beats geht und oft melancholische Töne anschlägt, verlässt sich die Musikerin in ihrer neuester Single "Glue" auf bewährte Rhythmen und 808’s. In diesem Gute-Laune-Hit tänzelt Ihre warme Stimme akzentuiert über die elektronische Begleitung – immer wieder schleichen sich kleine chorische Teile ein, die den Groove weiter vorantreiben und den Song aufgehen lassen. Ein super Song, wenn die letzten Sonnenstrahlen ins Zimmer scheinen und man einfach nur in Unterwäsche durch die Wohnung tanzen möchte.

Wir haben mit Lil Halima über ihre persönliche Corona-Lage gesprochen:

NOIZZ: Wie lange bist du schon in Isolation und wie fühlst du dich dabei?

Lil Halima: Haha, jetzt habe ich mich fast verzählt! 6 Wochen – glaube ich. Und ich bin nicht in Isolation, sondern eher in Quarantäne, ich übe mich in sozialer Distanz.

Was genau bedeutet "Quarantäne" in denn in deinem Fall? Wen triffst du noch?

Lil Halima: Im Grunde habe ich nur meine Schwester getroffen. Und war auch mal in einem Laden. Ansonsten bin ich nur in meinem Haus. Meinen Freund habe ich schon seit zwei Monaten nicht mehr getroffen und ich hänge auch nicht mehr mit Freunden ab.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wie gefällt es dir, zu Hause zu sein? Was vermisst du am meisten?

Lil Halima: Ich liebe es, neue Dinge zu lernen. Ich habe viele Bücher gelesen, viel gemalt. Ich interessiere mich außerdem sehr für Pflanzen und versuche gerade zu lernen, wie man Skulpturen herstellt.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Hast du jetzt, wo du so viel zu Hause bist, irgendwelche Heimwerkerprojekte begonnen?

Lil Halima: Ich habe das Badezimmer meiner Eltern renoviert, gestrichen, den Boden neu verlegt und alles gemacht, was sonst noch so dazu gehört. Außerdem habe ich viele Blumen gepflanzt – in selbst gemachte Töpfe!

>> Rita Ora redet mit NOIZZ über Quarantäne, das Alleinesein und ihre neue Single

Was sind im Moment Ihre Lieblingsplätze in Ihrem Zuhause und warum?

Lil Halima: Ich bin gerade bei meinen Eltern zu Hause, es ist also eine eher vorübergehenden Situation. Aber ich kann euch einige Teile meines Zimmers zeigen!

Lil Halimas Bett in butem Licht

Hier schlafe ich. Dort hängen diese bunten Lichter, die ich schon seit Ewigkeiten habe. Ich liebe es, farbige Lichter in meinem Zimmer zu haben.

Lil Halimas Kunst

Das ist eine Ecke, in der ich etwas von der Kunst, die ich mache, aufbewahre und aufhänge, immer wenn ich nach Hause zurückkomme.

Die kleine Pflanzenzucht

Das ist ein Regal, in dem ich Pflanzen züchte! Dieses Mal mache ich Pothos-Babys, aus einer Efeututen-Art! Ich liebe Pflanzen.

Lil Halimas Kristalle

Und schließlich bewahre ich hier einige meiner Kristalle auf, die ich aus Oslo mitgebracht habe. Meine Salzlampe, Salbei, Duftkerzen und so weiter. Ich liebe es, meine Kristalle herumzutragen, das bringt mir so viel Trost – ähnlich wie ein Teddybär. Ich nehme sie sogar mit, wenn ich in Hotels übernachte!

Was meinst du, was sollten wir alle als Lektion aus dieser Krise mitnehmen?

Lil Halima: Man sollte einfach mehr Liebe und Verständnis zeigen, mehr Selbstakzeptanz und Dankbarkeit.

Hat sich die Art und Weise verändert, wie du gerade Musik hörst?

Lil Halima: Ja, ich glaube, ich bin wieder zu der Musik zurückgekehrt, die mir viel Trost spendet. Ich neige dazu, mich irgendwie mehr an Lieder zu halten, die ich bereits kenne – und komme auch wieder auf Lieder zurück, die ich schon längst vergessen habe.

10 Songs, die Lil Halima in ihrer Quarantäne rauf und runter hört:

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ist dir Musik dadurch wichtiger geworden?

Lil Halima: Die Bedeutung der Musik wächst jeden Tag. Auch in der Selbstisolation!

Was hast du in letzter Zeit noch angehört? Irgendwelche Lieblings-Podcasts oder Hörbücher?

Lil Halima: Ich habe mir tatsächlich einige Podcasts angehört! Ich mag "Bobo und Flex" wirklich gerne! Und ich höre auch immer "Oprah super Soul Conversation"!

>> Sängerin Tomine Harket allein zu Haus: Über neue Talente, zu viele Gedanken und ihr Bett

>> King Mami allein zu Haus: Über Lieblings-Spots, nacktes Kochen und Single-Releases während Corona

Quelle: Noiizz.de