An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Die Jungs sind einfach zu krass drauf.

Stell dir vor, du stehst am U-Bahnhof Schlesisches Tor in Berlin-Kreuzberg. Du hast gerade einen Döner gegessen, ahnst nichts Böses. Die U1 hält, sechs vermummte Typen springen raus.

Erst hast du Angst, dann merkst du, dass sie nichts von dir wollen, sondern ihr ganzes Augenmerk einem U-Bahnwaggon gilt. Einer von ihnen klemmt einen Stock in eine Tür, sodass die U-Bahn nicht weiterfahren kann. Der Fahrer weiß noch nicht, wie ihm geschieht – beziehungsweise seinem BVG-gelben Baby.

Die Jungs geben Gas, sprühen gewohnt routiniert einen ganzen Waggon von oben bis unten zu. Beidhändig, mit Fatcaps auf den Dosen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Währenddessen spielt sich unten auf der Straße das ganz normale Leben ab: Fußgänger, Busse, Autos.

Nach einer Minute ist allles vorbei. „1UP“ steht in großen Lettern auf dem Wagen. One United Power. Ein neues Wholecar im Graffiti-Setzkasten der berühmt-berüchtigten Berliner Crew.

Aber damit nicht genug. Die Jungs rennen über die Hochbahn-Gleise und seilen sich auf die Skalitzer Straße ab. Deshalb heißt das Video auch „Rope Escape“. Offenbar kickt ein Wholecar am helllichten Tag mitten in Berlin das Team nicht mehr genug. Auch die Flucht muss spektakulär sein.

  • Quelle:
  • Noizz.de