Die Mutter war den Tränen nahe.

Auf der Kunstmesse Art Basel werden Kunstwerke im Wert von bis zu 20 Millionen Euro gehandelt. Entsprechend hoch sind die Sicherheitsmaßnahmen. Nur, mit jenem 3-jährigen Mädchen hatte wohl kein Security-Mann gerechnet ...

>> Kurioser Sex-Unfall: Rentner rast mit Loverin auf dem Schoss in Ampel

Seine Mutter schob es im Buggy durch den Stand der "Matthew Marks Gallery", wo auch die Plastik "Fliege" der Düsseldorfer Künstlerin Katharina Frisch stand. Es handelt sich dabei um eine überdimensionale Fliege mit schwarzem Körper und weißen Flügeln. Ihr Wert wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Der 3-Jährigen war das egal. Beim Vorbeifahren griff sie nach der Plastik, schubste die "Fliege" von ihrem Sockel. Die flog auf den Boden. Laut "BILD" "gab es einen Rums, ein Scheppern und Klirren". Die Flügel waren abgebrochen. Außerdem: "Aufruhr (...). Spitze Schreie der entsetzten Besucher. Schockstarre bei den Galeriemitarbeitern."

>> Google Maps hat fast meine Beziehung zerstört

Die Mutter war anscheinend den Tränen nahe, hinterließ ihre Personalien bei den Galeristen. Wer jetzt für den Schaden aufkommen muss und ob der Fliege die Flügel wieder angeklebt wurden, ist nicht bekannt.

ml

Quelle: Noizz.de