Das ist ziemlich beunruhigend …

„Wir können ja Freunde bleiben!“ Viele Liebesbeziehungen werden mit diesem Satz beendet. Laut dem Dating-Portal Elitepartner will jeder dritte Deutsche seinen Ex-Partner als Kumpel behalten.

Doch eine Studie der Oakland University hat herausgefunden, dass das vielleicht keine gute Idee ist …

Denn den Forschern zufolge wollen vor allem Leute mit „dunklen Charakterzügen“ eine Freundschaft mit ihrem Ex. Dazu gehören auch Menschen, die Anzeichen von Psychopathie und stark ausgeprägtem Narzissmus zeigen.

Für die Studie wurden insgesamt 861 Leute befragt. Sie sollten angeben, ob sie nach der Trennung mit ihrem Ex-Partner befreundet blieben und wenn ja, warum.

Zu den meistgenannten Gründen gehörte Sex, den man schließlich auch nach der Beziehung noch haben könne.

Doch auch praktische Begründungen wurden angegeben, beispielsweise gemeinsame Kinder.

Gegenüber der Internetseite Business Insider sagte ein Dating-Experte, dass man am besten keinen Kontakt zu seinem Ex-Partner haben solle. Denn nur so sei es möglich, über ihn hinwegzukommen. „Wenn du zu eng bei jemandem bleibst, werdet ihr immer wieder an einem Ort enden: im Bett! "

Quelle: The Sun