Typ schickt 246 Nicoles eine E-Mail – weil er die falsche Nummer hatte!

Teilen
Twittern
Was man nicht alles für die Liebe tut… Foto: rawpixel / Unsplash

Und die „richtige“ war nicht mal dabei …

Stell dir vor du lernst jemanden im Club kennen und bekommst die falsche Nummer.

Genau das ist Carlos Zentina von der Universität Calgary in Kanada passiert. Er lernte eine Nicole aus Holland letzte Woche in einer Bar kennen, und sie gab ihm ihre Nummer. Anschließend stellte er fest, dass ihre Nummer die falsch war. Doch er gab nicht auf und schickte eine Massen-E-Mail an alle Nicoles aus dem gesamten Uni-Netzwerk.

„Wenn du Nicole aus Holland bist und Nietzsche deprimierend findest, dann schreib mir zurück. Ich bin Carlos, der dich und deine Freundin nach Hause gefahren hat.“

Dabei wollte Carlo nichts dem Zufall überlassen und fügte sogar alle Nicolettes, Nickies und weitere Varianten des Namens hinzu.

„Als erstes war ich superverwirrt, was der Typ von mir will“, sagt eine der vielen Nicoles laut BuzzFeedNews. „Aber dann antworte die erste Nicole den anderen Nicoles.“

Schnell wurden Witze im Nicole-Chat gemacht, ob alle Nicoles ihm gleichzeitig anworten sollten, dass sie die „echte“ Nicole seien.

Doch aus den digitalen Witzen wurde schnell ein Gruppentrefen in einer Bar. Mittlerweile gibt es sogar eine Nicole-von-letzter-Nacht-Gruppe bei Facebook.

Aus den Nicoles wurden Freundinnen

Viele der Nicoles waren allerdings besorgt, dass die „echte“ Nicole mit Absicht Carlos eine falsche Nummer gegeben hatte. Aber dank des Netzwerks stellte sich heraus, dass sie eine Austauschschülerin ist und sich nicht richtig an ihre Nummer erinnern konnte. Auch hatte sie nicht mal die E-Mail bekommen, da sie keine E-Mail im Uni-System hatte.

Durch die starke Reichweite der Aktion kam sie schließlich doch noch dazu, Carlos ihre richtige Nummer zu geben und mit ihm ein Treffen zu vereinbaren. Die Aktion hat sich für ihn also gelohnt!

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen