Sex mit 300 Frauen in vier Jahren - um die Beziehung zu retten!

Teilen
Twittern
Eine von vielen (Symbolbild) Foto: Pablo Heimplatz / unsplash.com

Seine Freundin erteilte ihm einen Freibrief ...

In einem Interview mit „The Sun“ verraten David Guerrero und Laura Noah, wie es zu ihrer offenen Beziehung kam. Einer sehr offenen!

Das Paar war bereits sechs Jahre zusammen, als der 30-jährige Lehrer seiner Angebeteten klar zu verstehen gab: So kann es nicht weitergehen. Er liebe sie, aber er langweile sich im Bett und in der Beziehung.

[Mehr dazu: Was mach ich, wenn's im Bett nicht mehr läuft?]

Er stellte ihr die Bedingung: Wenn er nicht mit anderen Frauen schlafen dürfe, dann würde er die Beziehung beenden müssen. Denn Fremdgehen käme für ihn nicht in Frage!

Selbst gemeinsame Swinger-Club-Besuche konnten den jungen Mann nicht länger erregen. Er wollte Sex mit anderen Frauen. Ohne seine Freundin.

„Bin ich nicht genug?“ Foto: Valentin Lacoste / unsplash.com

Es wurde unter Tränen diskutiert, Laura wollte nicht so einfach ihren Treueschwur brechen lassen. Doch dann gab sie ihrem Freund aus Liebe am Ende den Freifahrtschein. Seitdem hat ihr Freund mit 300 anderen Frauen geschlafen – und datet weiter. Bis zu drei Frauen pro Woche soll er abschleppen. Dafür nutzt er unter anderem Tinder.

[Auch interessant: Typ schafft 400 Tinder-Matches in zwei Tagen]

Die einzige Absprache der beiden: Keine Gefühle für andere. Sex ist okay, Gefühle nicht.

Angeblich soll diese Art von Beziehung seine Liebe zu Laura sogar noch gestärkt haben. Die zwei genießen die einseitige Offenheit und akzeptieren die Bedürfnisse des anderen.

Seine Freundin selbst hat nur mit anderen Männern Sex, wenn er zusieht.

Sie sagt aber auch: „Ich weiß nicht, wie das Ganze weitergeht. Aber momentan bin ich glücklich.“

Übrigens gibt's Neues von unserer Sex-Kolumnistin Julie Schmidt: Ich masturbierte in der Badewanne, während er mir heiße WhatsApps schrieb

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen