Nicht nur der Höhepunkt, ist Grund genug um zu masturbieren.

Es gibt noch weitere Argumente, warum du kein schlechtes Gewissen haben musst, wenn du es dir selbst machst.

Du musst nicht extra Geld ausgeben oder ins Spa fahren, um dich zu entspannen oder Stress abzubauen. Denn nach einem Orgasmus werden Glückshormone wie Endorphine freigesetzt, gleichzeitig entspannen sich Gehirn und Muskeln. Die Folgen sind Ausgeglichenheit, sowie positives Denken.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ja, masturbieren ist tatsächlich gesund! Denn dadurch werden dein Herz und dein Kreislauf angeregt und die Durchblutung gefördert. Außerdem kann Masturbieren vor Inkontinenz schützen, da die Beckenbodenmuskulatur gestärkt wird.

[Mehr dazu: Deshalb sollten Männer sich häufiger einen runterholen]

Ja, richtig gehört! Denn sobald du selbst Hand anlegst, werden Sexualhormone gebildet, die den Östrogengehalt bei Frauen ansteigen lässt. Diese erhöhte Konzentration führt zu einem frischeren und fitteren Aussehen. Zusätzlich wirkt sich die verstärkte Durchblutung positiv auf deine Ausstrahlung aus.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch wenn das wie im Aufklärungsunterricht der 8. Klasse klingt: Wer sollte sich mit deinem Körper besser auskennen, als du? Wenn du dich selber zum Höhepunkt bringen kannst, steigerst du dein eigenes Körpergefühl und Selbstbewusstsein. Außerdem führt es zu einem positiven Umgang mit deinem Körper.

[Mehr dazu: So oft masturbieren Frauen und Männer]

Frauen können sich in der Regel öfters zum Höhepunkt bringen, als ihr Partner. Das liegt daran, dass die Klitoris während des Sex nur wenig stimuliert wird. Beim Masturbieren besteht kein Leistungsdruck oder Versagungsängste.

Wenn es nicht Pornos sind, die dich in Wallungen bringen, ist es doch meistens die eigene Fantasie, die dich zur eigenen Stimulation bringen. Mit Dildos oder Vibratoren kannst du neue Dinge ausprobieren und das Masturbieren optimieren.

Übrigens: Die „31-Tage-Onanier-Challenge“ ist da!

  • Quelle:
  • Noizz.de