69-Jähriger will Alter per Rechtsweg ändern – für mehr Tinder-Matches

Sabine Winkler

Indie, Kaffee & Liebe
Teilen
Twittern
Jeden Tag werden auf Tinder rund 1,6 Milliarden Swipes gezählt. Foto: Franziska Kaufmann / dpa dpa Picture-Alliance

Er hat sogar schon einen offiziellen Antrag bei Gericht eingereicht ...

Onlinedating bringt Menschen heutzutage scheinbar an ihre Grenzen. Noch nie war es so einfach so viele potenzielle Partner zu finden – Tinder und Co. sei Dank. Das erhöht natürlich auch den Druck, in dem ganzen Tinder-Game möglichst gut abzuschneiden. Für einen 69-jährigen Niederländer kann das nur eine Konsequenz haben: Er möchte sein Alter ganz offiziell, per Rechtsweg ändern lassen.

[Tinder-Alternativen: Die abgefahrensten Dating-Apps]

Das sei schließlich nichts anderes, als sein Geschlecht oder seinen Namen ändern zu lassen, argumentiert Emile Ratelband, so der Name des Tinder-geplagten Seniors, gegenüber der niederländischen Tageszeitung „De Telegraaf“. Aktuell ist in seinem Pass der 11. März 1949 vermerkt, er möchte aber, dass dort in Zukunft steht 11. März 1969.

Hat da etwa jemand Probleme mit seinem Alter?

Beim zuständigen Gericht in Arnhem, südöstlich von Amsterdam, liegt der Antrag des Rentners nun – und soll innerhalb von vier Wochen bearbeitet werden. Allerdings sind die Aussichten eher bescheiden. Es gäbe im niederländischen Gesetz keine entsprechenden Vorlagen, die so etwas möglich machen würden.

Aber wozu das Ganze?

Ratelband, der mit seinen fast 70 Jahren schon auch so aussieht, wie man sich eben einen Sugar-Daddy auf Tinder vorstellt, fühlt sich aufgrund seines Alters auf der Plattform diskriminiert. „Mit 69 bin ich eingeschränkt. Mit 49 kann ich noch ein neues Haus kaufen, ein anderes Auto fahren, habe andere berufliche Chancen“, so der Niederländer.

Ähnlich sehe es bei ihm auch mit Tinder aus. Wenn dort 69 stehe, hätte er keine Chancen.

Wenn da 49 steht, bin ich mit meinem Gesicht in einer sehr luxuriösen Ausgangslage“ – glaubt er.

Davon, dass er bei Tinder auch ein reintheoretisch falsches Alter angeben kann, darauf ist der Gute wohl noch nicht gekommen, oder?

[Auch interessant: Wir waren dabei beim ersten Tinder-Talk über Body Positivity]

Vielleicht will er aber auch seine Zukünftige nicht belügen – schon unangenehmen, wenn man in die Karibik verreist und auf dem Reisepass ein anderes Alter steht. Das könnte zu unangehnemen Dramen führen.

Abgesehen davon, ist die Argumentation des Rentners ziemlich schräg. Er habe laut Doktor den Körper eines 45-Jährigen und sei ein „junger Gott“. Okay, wir haben es kapiert. Emile Ratelband ist ein heißer Feger. Gut, dass er bereits Vater von sieben Kindern ist – aus drei verschiedenen Beziehungen.

Schon klar. Bleibt aber ein Problem: Wenn sein Alter für Tinder denn wirklich offiziell geändert wird, was wird dann mit seiner Pension? Die würde er natürlich zurückbezahlen, sagt er.

In den Niederlanden ist Emile Ratelband übrigens kein Unbekannter. Er ist ein bekannter TV-Motivationscoach und hat in seiner Heimat zudem einen Charakter im Disney-Pixar-Film „Cars 2“ synchronisiert. Auf dem deutschen Fernsehsender RTL2 hatte er zudem eine Fernsehshow mit dem Titel „Tsjakaa! du schaffst es!“. Wahrscheinlich wüssten also einige auf Tinder so oder so, wer er ist.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen