Endlich mit gutem Gewissen anderen beim Rödeln zusehen.

"Pornhub.com" kümmert sich nicht nur darum, die Welt mit schlüpfrigen Filmchen zu versorgen. Das Video-Portal nimmt auch auf anderen Ebenen Teil an dieser Welt – und zwar ganz so, wie man es sich von einem Anbieter für "Adult Content" erwarten würde: mit Pornos.

Umweltaktivismus wird hier nämlich konsequent angewendet: Das Portal produzierte "The Dirtiest Porn ever". Er zeigt: vögelnde Menschen, klar. Aber diese finden sich in einem komplett zu gemüllten Strand wieder. Plastikberge, tote Fische, leere Plastikflaschen – wer denkt da nicht direkt an einen zünftigen Blowjob?

Mit dieser Aktion möchte Pornhub nicht nur auf die Vermüllung der Meere aufmerksam machen, sondern wird auch finanziell aktiv: Mit jedem Klick auf den Clip, kommt eine Geldsumme der nonprofit Organisation Ocean Polymers zugute, die sich um die Säuberung der Weltmeere kümmert.

Der Vize-Präsident Corey Price erklärt auf Dezeen: "Wir sind zwar dreckig hier bei Pornhub, das bedeutet aber nicht, dass unsere Strände das auch sein müssen." Bereits zum Bienensterben summten sich die Köpfe hinter Pornhub in den Fokus: Mit einem avantgardistischen Bienenporno machten sie damals auf das Sterben der Insekten aufmerksam. Tolle Aktion!

Wann die großangelegten Marketing-Aktionen zu unterbezahlten Pornodarstellenden und den Schieflagen der Pornoindustrie gedroppt werden, wissen wir noch nicht. Bis dahin: Let's get un-dirrty.

>> Pornhub-Partner veröffentlicht Sex-Videos von Frauen – gegen ihren Willen

>> Warum in Amerika gerade so oft nach Alien-Pornos gesucht wird

sis

Quelle: Noizz.de