J. Lo behauptet: Männer unter 33 sind nicht zu gebrauchen

Sabine Winkler

Indie, Kaffee & Liebe
Teilen
214
Twittern

Und sie hat sogar Recht damit!

Tindern kann ganz schön tough sein. Diese Auswahl! Und wenn es dann zum Match kommt, kann das hin und her Texten und virtuelle Flirten ziemlich schnell an die Substanz gehen. Dann manch ein Hottie stellt sich dann doch irgendwie als Weirdo raus. Was aber wenn uns jemand dabei helfen würde, der wirklich weiß, wie es geht?

So jemand wie J.Lo. Die kennt sich bekanntlich aus in der Männerwelt und hilft dementsprechend in einer Tinder Swipe-Session der Country-Sängerin Brooke, das perfekte Match zu finden. Und dabei hat sie einige sehr kluge Dating-Rules für uns parat: Ein Mann, der Ketchup im Kühlschrank aufbewahrt? Vergesst es! Und:

Männer unter 33? Nutzlos.

Offensichtlich hat die Latino-Sängerin damit sogar Recht. Das Online-Magazin „INSIDER“ hat dafür einmal bei der Paar-Therapeutin und Buchautorin Dr. Jane Greer nachgefragt.

Denn: Anfang 30 sind die meisten Männer in ihrer Berufskarriere einigermaßen gefestigt, so die Expertin. Dadurch fühlen sie sich gefestigter und sind auch bereit ihre Erfahrungen in einer Beziehung miteinzubringen. Klingt sinnvoll oder?

J.Lo ist ja schließlich auch keine 21 mehr – das Leben macht also doch weise. Das Beste: J.Lo teilt ihre Weisheiten mit uns. Aber: Wie sieht es bei Frauen aus? Laut Business Insider haben Mathematiker herausgefunden, dass Frauen mit 26 am ehesten ihren Mann fürs Leben. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regeln.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen