Ghosting, Benching und Co.: NOIZZ erklärt dir 11 kranke Dating-Phänomene!

Jana Kolbe

Mitarbeiterin der Woche
Teilen
31
Twittern
Eine ganz normale Beziehung mit kuscheln im Bett, scheint heute kaum noch möglich zu sein Foto: Toa Heftiba / unsplash.com

Warum können wir keine normalen Beziehungen mehr führen?

Eure Beziehungsunfähigkeit kotzt mich an! Es ist wirklich kaum noch zu ertragen. Jede Woche poppt ein neues Dating-Phänomen auf, bei dem man sich denkt: „Ach, ja stimmt! Das hat der Julius (oder die Julia) auch mit mir gemacht!“ Ghosting, Benching, Bread-Crumbing heißen die Trends, die eines gemeinsam haben: Sie zerstören die Hoffnung auf eine normale Beziehung!

In Wirklichkeit wünschen wir uns doch alle nur einen Partner, mit dem wir den ganzen Sonntag im Bett liegen, Harry Potter bingewatchen, eine Pizza nach der anderen futtern und zwischendurch noch etwas Sex haben können (Couplegoals forever!). Stattdessen haben wir nur eines… Scheiße! Ich ertrage es nicht mehr, meinen Single-Freundinnen und mir selbst dabei zu zuschauen, wie wir völlig verloren über den Dating-Markt tapsen und darauf hoffen, dass der nächste Kandidat nicht wieder so ein verdammtes Stück „genetischer Sondermüll“ ist (kurze Erinnerung an den Bachelor) - so wie der letzte Typ, der uns das Herz gebrochen hat.

Leider gleicht die Suche nach einer normalen Beziehung, wie unsere Eltern sie führten, heute einem Lottospiel. Warum das so ist? Zukunftsforscher sagen, dass wir uns durch die vielen Möglichkeiten, die uns das Internet und Dating-Apps bieten, heute nicht mehr festlegen wollen. Vor allem Frauen haben deutlich mehr Möglichkeiten als früher: Sie brauchen keinen Ernährer mehr, weshalb sie automatisch wählerischer werden!

Eckard von Hirschhausen erklärte das Problem mal so: Männer suchen sich häufig Frauen, die beruflich ein Level unter ihnen liegen. Nach dem Prinzip: Arzt hat was mit der Krankenschwester oder Pilot hat etwas mit der Stewardess. Wer übrig bleibt? Erfolgreiche, intelligente Frauen, die sich dann mit den absoluten Vollpfosten und Arschlöchern rumschlagen dürfen!

Männer sind Arschlöcher, Frauen auch!

Allerdings sind die Mädels auch nicht gerade Unschuldslämmer: Denn im "friendzonen" sind Frauen ganz große Klasse! Auch „Ghosting“ wird häufiger von Frauen betrieben, hat eine Umfrage des Partnerportals „Elitepartner.de“ gezeigt. Die Umfrage mit 11.000 teilnehmern ergab, dass jede vierte Frau schon einmal jemanden „geghostet“ hat, bei den Single-Frauen bis 29 Jahre sind es sogar 36 Prozent. Dagegen verschwindet nur knapp jeder fünfte Mann (19 Prozent) wortlos.

Es ist also ein elender Kreislauf, in dem sich Frauen und Männer gegenseitig die Herzen brechen. Und das, obwohl wir doch alle nur auf der Suche nach Liebe sind! Damit ihr beim nächsten Mal wisst, wie die kranken Taktiken heißen, mit denen ihr einem Typen oder einer Frau das Herz rausreißt, haben wir euch mal 11 kranke Beziehungsphänomene aufgelistet!

1. Benching

So ganz über den Ex bist du noch nicht hinweg, aber forever-single ist ja auch keine Option. Also schmeißt du Tinder an und findest tatsächlich einen ganz netten Kerl. Ihr versteht euch super, aber du bist eben noch nicht bereit, wieder was Richtiges anzufangen. Also schiebst du ihn auf die lange Bank. Ihr schreibt euch zwar regelmäßig, dann schläft der Kontakt aber wieder rein, bis dir einfällt, dass der Typ ja eigentlich doch ganz süß ist und das Ganze wieder von vorne losgeht. Das ist Benching und wird sowohl von Männer, als auch von Frauen gerne betrieben: 16 Prozent der Deutschen wurden schon „auf die lange Bank geschoben“, 15 Prozent geben sogar zu, selbst „gebencht“ zu haben.

2. Binge-Dating

Ist der Liebeskummer nach der Trennung erstmal verdaut, kommt das nächste kranke Dating-Phänomen zum Einsatz: Binge-Dating! Heißt: Fünf Dates in einer Woche mit fünf verschiedenen Tinder-Matches! Die dienen vor allem als Selbstbewusstseins-Booster und zur Ablenkung, weil man die Trennung von der ersten großen Liebe eben nicht mal mit ein paar Heul- und Fressanfällen verarbeitet. Raus kommt dabei sicher nichts Gutes, weil man sich nach so einem Dating-Hoch meist noch leerer fühlt und letztlich doch wieder die Kissen vollheult, weil eh keiner so wie der Julius oder die Julia ist!

3. Breadcrumbing

Hier mal eine kurze süße Nachricht, da mal ein Dick Pic und zwischendurch ein Augenzwinkern, wenn man sich zufällig in die Arme läuft – Breadcrumbing! Also immer mal wieder kleine Brotkrümmel hinwerfen, die Frau oder Mann dann schlucken. Die großen Versprechungen à la „Wenn ich wieder da bin, müssen wir uns uuuunbedingt treffen“ werden aber nie in die Tat umgesetzt. Ich warte bis heute noch auf ein Treffen mit ’nem Typen, der mir über ein Jahr immer mal wieder süße Whats-App-Nachrichten hinterlassen hat (vornehmlich zwischen 0.30 und 4.30 Uhr). Sich aus den Klauen eines „Breadcrumbers“ zu befreien, ist schwer. Wenn man die Masche allerdings checkt, kann man fast schon drüber lachen.

4. Cushioning

Eigentlich bist du ja in einer glücklichen Beziehung … nur in den letzten Wochen lief es irgendwie nicht mehr so gut. Warum sollst du dich also nicht auf den Flirt mit der Kollegin einlassen? Die ist doch immer so witzig und für jeden Spaß in der Mittagspause zu haben. Besonders Männer um die 30 sind mit der Methode sehr vertraut. Sie halten sich parallel zur Beziehung noch die eine oder andere Lady warm, damit der Fall nicht so hart ist, wenn mit der Freundin doch mal Schluss sein sollte. 13 Prozent der Männer zwischen 30 und 39 Jahren haben diese Methode schon mal angewendet!

5. Draking

Jeder folgt doch diesem einen Freund bei Instagram, der immer schnulzige Zitate postet wie „Wenn du jemanden liebst, lass ihn frei …“ Ihr wisst schon, was ich meine … Leider wirkt das auf Männer und Frauen gleichermaßen abschreckend und sorgt eher für Mitleid! Du bist nicht Drake, der über seine gescheiterten Beziehungen rappt, get over it!

6. Freundschaft Plus

Du hast diesen einen sexy Freund: Ihr trefft euch, guckt zusammen Serien, habt unfassbaren Sex, lacht euch zusammen schlapp und hängt eigentlich immer aufeinander. Aber eine Beziehung habt ihr nicht! Weil irgendwas in eurem Kopf oder eurem Herzen sagt: „Es ist noch nicht perfekt“ oder auch „Es ist ZU perfekt!“ Das Ganze verpackt ihr dann als Freunde mit gewissen Vorzügen und lügt euch gegenseitig die Welt vor. Freundschaft zwischen Mann und Frau? Funktioniert! Sex ohne Gefühle? Funktioniert! In Kombination? Funktioniert es natürlich nicht! 24 Prozent der unter 30-Jährigen haben dieses kranke Modell schon mal ausprobiert … und hatten danach sicherlich ein gebrochenes Herz!

7. Ghosting

Du schreibst schon seit Tagen süße Nachrichten mit deinem Tinder-Date hin und her. Inzwischen hast du dich an das „Ich hoffe du hast gut geschlafen“ gewöhnt und schwebst innerlich längst auf Wolke 7! Bis du an einem Morgen aufwachst und die süße Nachricht ausbleibt — Ghosting! Also einfach nicht mehr antworten und das ohne Erklärung! Das Prinzip, was man eigentlich eher Männern vorwerfen würde, ziehen Frauen viel häufiger durch. Shame on you! Habt wenigstens das Herz, und schreibt ein liebloses „Ich glaube das wird nichts aus uns, aber es liegt nicht an dir!“

8. Gatsbying

Das perfekte Selfie auf Instagram soll dem Crush imponieren. Dafür dürfen auch gerne mal drei Freundinnen herhalten: Eine vor der Kamera, eine hinter der Kamera und eine, die die Brüste in die richtige Position rückt! Das Ganze nennt sich Gatsbying — man lädt Fotos in den sozialen Netzwerken hoch, die der Crush dann hoffentlich liket! Haben bisher wohl nur 8 Prozent der Befragten gemacht … wir sind uns aber sicher, dass die Dunkelziffer sehr viel höher ist!

9. Hyping

Auch ein sehr beliebtes Phänomen nach einer Trennung: Hyping! Du lernst jemanden kennen, der gerade frisch getrennt ist. Alles läuft gut, auch wenn er dir ab und zu mal das Herz über seine blöde Ex ausschüttet. Aber das ist schon okay, schließlich kannst du ihm zeigen, dass es die wahre Liebe wirklich gibt! Leider lässt sich der Typ von dir dann so lange aufpäppeln, bis er wieder vor Selbstbewusstsein strotzt und lässt dich dann wie eine heiße Kartoffel fallen! Sehr schmerzhaft und ein Anzeichen für leicht narzisstisches Verhalten - renn so schnell du kannst!

10. Lovebombing — das Dating-Phänomen aus der Hölle

Du wirst von deinem neuen Schatz mit Liebe überschüttet! Seit der ersten Sekunde läuft alles perfekt. Ihr seid wie zwei Magneten, die man nicht mehr voneinander trennen kann und seid euch sicher: Wir gehören für immer zusammen! Dann willst du deinen Freundinnen von dem Liebesglück bei einem Mädelsabend erzählen und deine bessere Hälfte rastet völlig aus! So sehr, dass er dir mit Trennung droht, um einen Tag später so zu tun, als wäre alles gut! Achtung, Achtung: Das ist eine Falle! Jemand, der Lovebombing betreibt legt narzisstisches Verhalten an den Tag. Emotionaler Missbrauch ist das mieseste, was dir in einer Beziehung wiederfahren kann. Also nimm das Selbstbewusstsein, was er dir in den letzten Wochen gegeben hat und renn um dein Leben!

11. Zombieing oder Submarining

Dass Julius dir seit Monaten nicht mehr geschrieben hat, hast du eigentlich ganz gut verdaut. Bis du eines Abends auf dein Handy guckst und da auf einmal diese unschuldige „Hey, alles gut bei dir“-Nachricht aufpoppt. WTF? Dein Ernst? Julius fädelt seine Wiederauferstehung allerdings so geschickt ein, dass du nicht mal bemerkst, dass dahinter eine miese Masche steckt!

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen