Sie war promovierte Psychologin, Sexualtherapeutin der Stars und setzte sich ein für Opfer häuslicher Gewalt – jetzt ist Dr. Amie Harwick tot. Ihr Ex-Freund soll sie getötet haben. Die einstweilige Verfügung gegen ihren mutmaßlichen Mörder war erst vor zwei Wochen ausgelaufen.

Dr. Amie Harwick war in Hollywood bekannt als Familien- und Sex-Therapeutin. Sie setzte sich ein für Opfer von häuslicher Gewalt, Trauma-Überlebende und eine bessere psychische Behandlung von Sexarbeiterinnen. Am vergangenen Wochenende wurde das 38-jährige Ex-Playboy-Model nun tot an ihrem Anwesen in Los Angeles aufgefunden. Ihr Ex-Freund, Gareth Pursehouse, ist in dem Fall wegen Mordes angeklagt und wurde verhaftet. Harwick hatte bereits mehrere einstweilige Verfügungen gegen Pursehouse erwirkt. Die letzte lief zwei Wochen vor ihrer mutmaßlichen Ermordung aus.

Laut Angaben der Polizei soll der 41-jährige Gareth Pursehouse seine Ex-Freundin am Samstagmorgen von ihrem Balkon im dritten Stock gestoßen haben. Ein Gerichtsmediziner bestätigte am Dienstag, dass die Therapeutin an stumpfen Gewaltverletzungen an Kopf und Torso gestorben war. Mittlerweile ist Pursehouse nach einer Kautionszahlung in Höhe von zwei Millionen US-Dollar (circa 1,85 Millionen Euro) aus dem Gefängnis entlassen worden.

>> Fem as Fuck #3: Kann man Sexualstraftätern wie Bryce Walker in "Tote Mädchen lügen nicht" verzeihen?

"Er war ein Stalker"

Ein Freund Harwicks, Rudy Torres, sagte über Pursehouse: "Er war ein Stalker. Als sie sich trennten, hat er es überhaupt nicht gut aufgenommen." "Er machte dummes Zeug und sagte dummes Zeug. Man wollte ihm sagen: 'Lass los, alter, lass sie in Ruhe.' Und er tat es einfach nicht", so Torres. Harwick hatte bereits vor ihrem Tod geäußert, sich von ihrem Ex-Freund bedroht zu fühlen.

Harwick war zuletzt mit dem "The Price is Right"-Moderator Drew Carey liiert. Am Montag veröffentlichte Carey ein Video von ihm und der Sexualtherapeutin auf Twitter. "Ich hoffe, ihr habt das Glück, jemanden in eurem Leben zu haben, der so sehr liebt wie sie", schrieb er in der Nachricht.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Freunde Harwicks starteten nach ihrem Tod eine Petition auf Change.org, in der eine Reform der Gesetze über häusliche Gewalt gefordert wird. Über 33.000 haben bereits unterschrieben. Laut Ermittlungen des Bundeskriminalamts versucht auch in Deutschland jeden Tag ein Mann seine Freundin umzubringen. Jeden dritten Tag gelingt es ihm.

>> Fem as Fuck #8: Wieso wir immer noch zu wenig über häusliche Gewalt gegen Frauen reden

  • Quelle:
  • Noizz.de