Never fuck the company.

Sex und Arbeit – für viele ist diese Kombi ein absolutes No-Go. Daran halten dürften sich laut einer aktuellen Studie mit 1.000 deutschen Teilnehmern dagegen die wenigsten. Wie das Meinungsforschungsinstitut OnePoll im Auftrag des Bürobedarf-Lieferanten Viking herausgefunden hat, gaben 65 Prozent der Tausend deutschen Studienteilnehmer an, dass sie schon einmal sexuelle Fantasien über ihre Arbeitskollegen hatten.

Das alteingesessene Klischee der Sexfantasie mit dem Chef, hat sich in der Studie des Bürobedarf-Stores „Viking“ und des Meinungsforschungsinstituts „OnePoll“ allerdings nicht bestätigt. Miekrige 15 Prozent träumen von sexuellen Begegnungen mit dem Vorgesetzten. Nur der CEO schneidet mit fünf Prozent noch schlechter ab.

Ganz hoch im Kurs sind dagegen die direkten Kollegen. 43 Prozent der Befragten haben zugegen, schon einmal von einem Kollegen oder einer Kollegin fantasiert zu haben.

[Auch interessant: Abgefahrensten Dating-Apps für alle, die Tinder durch haben]

Diplom-Psychologe Markus Ernst, der die Studie betreute, weiß, wie diese hohe Zahl zustande kommt: „Die Ergebnisse korrelieren mit der Intensität des Kontaktes am Arbeitsplatz – mit den direkten Kollegen wird am meisten Zeit verbracht, man kennt sich am besten und teilt eventuell auch Privates. Auf Basis dieser Intimität können leichter sexuelle Fantasien entstehen.“

77 Prozent der männlichen Teilnehmer haben übrigens angegeben, während der Arbeitszeit sexuelle Träumereien zu haben. Dagegen gönnen sich nur 53 Prozent der Frauen einen erotischen Tagtraum mit dem Kollegen.

[Auch interessant: SEX-FRAGEN #12: Wie kann ich andere Frauen vögeln, obwohl ich eine Beziehung habe?]

Wenn es dann darum geht, im echten Leben mit jemandem aus dem Job auszugehen, sehen die Zahlen schon wieder anders aus. Nur 42 Prozent der Befragten haben sich schon einmal auf ein Date mit einer Bürobekanntschaft getraut. Noch einmal weniger, nur 33 Prozent, haben schon einmal mit einem Kollegen oder eine Kollegin rumgemacht. Einen One-Night-Stand mit einem anderen Mitarbeiter hatte übrigens schon jeder fünfte Mann und jede zehnte Frau. Die Dunkelziffer sollte schon allein durch skandalöse Weihnachtsfeiern definitiv höher sein ...

Quelle: Noizz.de