Alarmstufe Kot!

Der Abend hatte gut angefangen. Liam Smyth aus Bristol in Großbritannien hatte bei Tinder eine Frau kennengelernt, die zwei verabredeten sich zum Date. Am Dienstagabend gingen sie essen beim Portugiesen, verstanden sich gut. So gut, dass Lyam die Dame noch zu sich nach Hause einlud. Doch aus Netflix and Chill wurde schnell eine ziemlich eklige Angelegenheit. Wie das kam:

Lyams Tinderella wollte nur kurz auf die Toilette. Als sie nach ungewöhnlich langer Zeit zurückkam, hatte sie ihm ein Geständnis zu machen. Sie hatte ihr großes Geschäft verrichtet – und die Spülung wollte einfach nicht funktionieren. In Panik holte sie ihren Kackhaufen wieder aus der Toilette, wickelte ihn in Klopapier und – jetzt kommt's – schmiss ihn einfach aus dem Fenster!

Leider hatte sie nicht genug Schwung: Das Ekel-Paket blieb in Lyams Fensterrahmen stecken! Altbaufenster haben oft zwei Rahmen – wenn etwas in die Lücke dazwischen fällt, bleibt eigentlich nur die Lösung, die Scheibe auszuheben.

Lyam stellte sich tapfer der Herausforderung und versuchte, seinem Date zu helfen. Die Fenster lassen sich nur von oben öffnen und so machte Lyam seinem gepeinigten Date eine „Räuberleiter“. So konnte sie kopfüber in die Lücke hinein. Und schaffte es tatsächlich, ihre Hinterlassenschaften dort herauszuholen und an Lyam zu übergeben.

Das Problem: Jetzt konnte sie sich nicht mehr befreien! Lyam zog und zog – doch er bekam sein Date einfach nicht aus der misslichen Lage heraus. Nach 15 Minuten vergeblicher Mühe musste er die Feuerwehr rufen.

Die konnte die arme Frau schließlich retten. Das Fenster mussten die Feuerwehrmänner dafür zerstören.

Wer jetzt denkt, dass Lyam sein Date nach diesem Fiasko nie wiedersehen will, der irrt: „Wir haben uns noch mal auf einen Drink getroffen. Sie ist ein wunderbares Mädchen. Ich weiß nicht, wie es weitergeht, denn im Moment bin ich sehr mit meiner Doktorarbeit beschäftigt. Aber ich bin auf jeden Fall offen dafür, sie wiederzutreffen.“

Quelle: BBC