Sydney Loofe starb bei einer Sex-Orgie – war es Versehen oder Absicht?

Wer schon mal mit dem mühseligen Hin- und Her-Swipen auf Tinder beschäftigt war, weiß, was für merkwürdige Persönlichkeiten hinter dem ein oder anderen gestellten Bild herumlungern können. Für die Glücklichen unter uns ist ein schlechtes Date das Schlimmste, was nach dem Swipen passieren kann. Es gibt aber auch ganz andere Ausgänge, in denen sogar Gewalt oder Missbrauch eine Rolle spielen können. Wildfremde Menschen aus dem Internet zu treffen, ist nunmal nicht immer ungefährlich. Manche Tinder-Dates enden sogar mit dem Tod – so auch in diesen fünf Fällen, in denen Menschen auf der Suche nach Sex oder Liebe nur ihren eigenen Tod gefunden haben.

1. Graces Tinder-Date endete in einem Koffer

Die 21-jährige Grace Millane war auf ihrer Weltreise in Neuseeland angekommen. Am Abend vor ihrem 22. Geburtstag traf sie in der Stadt Auckland einen Mann, den sie über Tinder kennengelernt hatte. Die beiden trafen sich in einer Bar, wo sie nach vier Mango-Cocktails, einem Tequila Shot, zwei Whiskey-Cocktails ein paar Margaritas und Sangrias schließlich aufbrachen, um zu ihm nach Hause zu gehen.

Es gibt noch Aufnahmen von Überwachungskameras, auf denen man die beiden beobachtet, wie sie sich auf den Weg in seinen Gebäudekomplex machen und im Fahrstuhl auf sein Appartement fahren. Dort haben sie laut des Angeklagten einvernehmlichen Sex. Währenddessen würgte er sie – bis sie starb.

Der Schuldige bestreitet nicht, sie während des Sex' durch Strangulation umgebracht zu haben. Er bestreitet allerdings, dass es Absicht gewesen sei. Auffällig an dem Fall ist, dass er ihre Leiche in einem Koffer in der Erde vergrub. In einem Gerichtsurteil wurde der 27-jährige Täter schließlich auch als schuldig ernannt, berichtet die britische Zeitung "Mirror".

>> 22-Jährige stirbt bei Tinder-Date – wird zerstückelt in Koffer gefunden

2. Dieses Tinder-Match war nicht das erste mal ein gefährlicher Reinfall

Die 29-jährige Samantha Stewart wollte auf Tinder neue Leute kennenlernen. Stattdessen traf sie dort ihren Mörder. Am 17. Juli 2018 wurde die Krankenschwester aus Queens tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Einige Zeit zuvor hatte sie auf Tinder mit dem 27-Jährigen gematcht.

Samanthas Bruder fand seine tote Schwester in eine Decke gewickelt in der Ecke ihres Schlafzimmers. Der Obduktionsbericht fand laut des Magazins "The Cut", dass sie zu Tode gewürgt und geschlagen wurde. Als Hauptverdächtiger galt ihr Tinder-Date.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass er in eine Reihe von anderen Missbrauchs- und Mordversuchen verwickelt war. Eine weitere Frau berichtete zum Beispiel, er hätte sie auf einem Tinder-Date einen Monat zuvor gewürgt, bis sie ohnmächtig war und anschließend vergewaltigt.

Beamte fanden ihn nach einer Fahndung schließlich in einem Hotel in Los Angeles, wo er bereits eine andere Frau vergewaltigt hatte und gefangen hielt.

3. Die Sex-Orgie

Die 24-jährige Sydney Loofe aus Nebraska wurde während einer Sex-Orgie mit dem Freund ihres Tinder-Dates umgebracht. Der Freund, Aubrey, bestritt ursprünglich seine Schuld, sowie die seiner Freundin Bailey. Schließlich wurden die beiden trotzdem verhaftet.

Sydney wurde im November 2017 als vermisst gemeldet. Sie hatte am Tag ihres Verschwindens wohl Pläne, eine Frau über Tinder zu treffen. Ihr Name war Bailey Boswell, und sie hatten sich schon über 140 Nachrichten über den Zeitlauf von ein paar Tagen geschrieben. Die beiden waren bereits auf einem Date gewesen und planten nun ein zweites.

Während des Dates willigte Sydney ein, bei einem Sex-Spiel mit Baileys Freund Aubrey und zwei anderen Frauen mitzumachen. Bailey selber nahm nicht daran Teil, sie war ausgeknockt von Drogen. Während des Geschlechtsverkehrs strangulierte Aubrey Sydney anschließend.

Ihre Leiche wurde einige Tage später in einer kleinen Ortschaft namens Clay County gefunden.

Sie wurde zerstückelt, in 17 einzelne Mülltüten verpackt und in der gesamten Ortschaft verteilt. Aubrey und Bailey wurden am 30. November verhaftet, so das US-Magazin "People".

4. Warrienas Tinder-Date begann entspannt

Warriena Wrights Tinder-Date fing eigentlich gut an. Am 7. August traf die 26-Jährige ihr Tinder-Date Gable Tostee an der australischen Goldküste. Sie kauften sich zusammen ein Six-Pack Bier, machten sich einen gemütlichen Abend bei Gable zuhause. Sie hatten Sex – und dann erst geriet die Situation außer Kontrolle.

Irgendwann nach dem Sex tranken sie Gables selbstgemachten Vodka. Laut Gable hatte Warriena wohl zu viel davon, woraufhin Gable sie attackierte. Warriena rastete aus und Gable schloss sie als Konsequenz auf seinem Balkon aus.

Sie hatte scheinbar noch so viel Angst vor dem Mann, dass sie versuchte aus dem Balkon im 14. Stock zu fliehen. Anstatt zu entkommen, fiel sie herunter und starb. Gable Tostee wurde nach einem neun-tägigen Gerichtsprozess für unschuldig befunden, berichtet die Tageszeitung "Sunshine Coast Daily".

5. Augustine lernte gleich drei Frauen via Tinder kennen

Der 26-jähriger Augustine wohnte erst seit ein paar Monaten in Melbourne, Australien. Über Tinder traf er drei Frauen, die ihm schlussendlich sein Leben kosteten.

Laut des britischen Magazins "Daily Mail" baten ihn die Frauen am Abend ihres Treffens, ihn von der Ortschaft Richmond nach Sunshine zu fahren. Während der Fahrt nahmen die Frauen dem Mann seinen Schlüssel für den Volkswagen ab, attackierten ihn mit einem Messer und flüchteten, während er im Sterben lag.

Aufnahmen von Überwachungskameras zeigen den Mann, wie er mit blutüberströmten Gesicht seine letzten Worte sagte: "Ich sterbe".

>> Tinder bekommt einen Panikknopf – und weitere Sicherheits-Features

Quelle: Noizz.de