Da haben sich die Zocker wohl verzockt.

In der realen Welt fürchten sich alle vor dem symbolischen roten Knopf, der irgendwann irgendwo auf der Erde die Atombombe auslöst, die uns alle auslöscht.

In dem Multiplayer-Action-Spiel „Fallout 76“ ist das zünden einer Atombombe allerdings ein Highlight – und eine gern gespielte Herausforderung. Denn: Danach entstehen – als Abwehrreaktion auf die Attacke – nämlich besonders schwierige Gegner.

Einer Gruppe Gamern war das nicht genug – sie ließen gleich drei virtuelle Atombomben auf einmal hochgehen.

Was folgte, war die Apokalypse in Form eines Server-Absturzes vom Feinsten.

Die Explosionen konnten die Zocker noch bewundern, bevor der Server kapitulierte und die Endzeit-Soldaten auf den Startbildschirm zurückwarf. Wie ihr in diesem Video sehen könnt:

Damit diese Katastrophe in Zukunft nicht mehr passiert, soll der Entwickler Bethesda schon an einem Patch tüfteln, dass den Server stabiler macht.

Quelle: Noizz.de