„Lol ist der Preis mit Oralsex?“ – Das Internet findet die Säfte nur zu teuer ...

Die Smoothie-Marke „true fruits“ ist für ihre – mal mehr, mal weniger – witzigen Flaschen bekannt. Dort steht nicht einfach nur eine Nährstofftabelle, sondern eine eher außergewöhnliche Produktbeschreibung – die sogenannte „Kür“. „Ey, verrückter Mango“ kann da schon mal stehen, oder auch „Vill du fika“. Häufig ist der kleine Text mit einem passenden Hashtag versehen. Der Smoothie-Hersteller erregt so durch die provokante Marketingstrategie immer wieder Aufmerksamkeit.

>> Lidl kopiert Lemonaid und wird jetzt dafür angefeindet

Passend zum Tag der Liebe hat „true fruits“ nun auch eine Valentinstag-Edition mit Smoothie und Creamies rausgebracht: „Mykonos“, „Brooklyn“, „Rio“, „Paris“ heißen die Getränke. Die Hauptstadt Thailands wird zudem zweideutig geschrieben: „Bangcock“. Darauf abgebildet sind Figuren mit nacktem Körper, deren Münder zu einem O geformt sind. Sieht pervers aus? Ist sicher auch so gewollt. Bestimmt auch, dass die Figuren entsprechend ihrem Smoothie-Namen – Städten – designt sind. Dabei spielt „true fruits“ mit Klischees: „Paris“ ist blond, „Rio“ ist dunkel mit Afro und „Bangcock“ hat eine nicht geschlechterspezifische Figur mit grünen, langen Haaren und Schnurrbart. „Love is in the air“, steht auf den Flaschen geschrieben.

>> In Erfurt gibt's jetzt Bratwurst-Smoothie!

Erstaunlich ist, dass die Kritik gegenüber der neusten Kampagne des Smoothie-Herstellers bisher nur milde ausfällt. Anstatt über Sexismus regt sich das Netz viel eher über den Preis auf. Eine 0,75-Liter-Flasche ist für 20 Euro im Onlineshop erhältlich – die meisten Sorten sind mittlerweile aber schon ausverkauft. Viel zu teuer, finden die Konsumenten. Was ist da drin? Flüssiges Gold?“, fragt eine Facebook-Userin. „Lol ist der Preis mit Oralsex?“, ein anderer.

Vielleicht sind Menschen mittlerweile an die zweideutigen Kampagnen von „true fruits“ gewohnt. Schließlich erregt der Smoothie-Hersteller nicht das erste Mal wegen ihrer Vermarktung Aufmerksamkeit. So gab es bereits jede Menge Kritik für den Vagina-Smoothie und die schwarze Vanille-Flasche mit dem Spruch „Schafft es selten über die Grenze“. 

>> Ärger um den „Vagina“-Smoothie!

Quelle: Noizz.de