Doch mal wieder hat die Sache einen Haken ...

„Wow!“ Das dachten wir, als wir diese Meldung gesehen haben: Bei Starbucks soll es jetzt Sushi-Burritos geben. Drin sind Hähnchenfleisch, Gurke, eingelegter Weißkohl, Zwiebeln, Avocado, Tomaten-Salsa und Limettencreme. Alles eingewickelt in Algenblätter. Yummy! Und so sieht das Ganze aus:

So sieht der Sushi Burrito von Starbucks aus

Wir bekamen Appetit, recherchierten – und waren enttäuscht: Die Chicken-Maki-Röllchen soll es erst mal nur in Chicago und Seattle geben. Warum gibt es geile Specials wie diesen Burrito, den Einhorn Frappuccino oder den Midnight Mint Mocha nie in Deutschland?

Die Kaffeekette redet sich auf diese Frage hin nur heraus. „Das Feedback der Gäste (in den USA, Anm. d. Red.) wird bei der Entwicklung und Einführung der deutschen Produkte berücksichtigt“, heißt es auf NOIZZ-Anfrage. Aha.

Bis auf unbestimmte Zeit können wir uns also nur Foodporn-Fotos vom Sushi Burrito anschauen – schade!

Quelle: Insider