Nein, das ist kein Kaviar.

Es gibt Pommes mit Trüffel, Pommes mit Bohnen, Pommes mit Schokoladensoße – und alle Gerichte sind Sex auf deiner Zunge. Das goldene, fritte Kartoffelschnittchen passt – eigentlich – zu allem. Doch selbst der Foodporn aller Foodporns schmeckt nicht mehr, wenn ein Laiendarsteller dabei ist: Bubble Tea. Ein Shop auf den Philippinen wagt es trotzdem: Das Pearl Fajard Bubble Tea Geschäft verkauft nun Pommes mit Bubble-Tea-Topping.

>> Auf Taiwan kann man Pizza mit Bubble-Tea-Kugeln bestellen

Für alle, die nicht mehr wissen, was das gleich war: Bubble Tea ist kein Fake-Kaviar und es sind auch keine Kaulquappen, die in Limonade schwimmen. Es sind Sirup-Kugeln, oder gesüßte Tapioka-Perlen, die aus Speisestärke hergestellt werden. Traditionell werden sie mit Tee, Milch und Fruchtsirup aufgegossen. Das Kultgetränk wird immer wieder kritisiert. So kommen in vielen Bubble Teas wohl Giftstoffe vor, die in Deutschland verboten sind. Dazu scheinen sich immer wieder Menschen an den Kugeln zu verschlucken.

>> Hunderte Bubble-Tea-Kugeln im Körper: 14-Jährige muss ins Krankenhaus

Genau diese "Chemie-Kugeln" werden auf den Philippinen nun mit salzigen Pommes serviert. Pickst du mit einer Fritte in sie hinein, platzen sie auf. Laut den Facebook-Kommentaren unter dem Post des Bubble Tea Shops scheint das gewagte Gericht nicht zu schmecken. "Ein Weg, um Pommes zu ruinieren", schreibt ein User.

Dann doch lieber Fritten, rot-weiß. Geil.

Quelle: Noizz.de