Das Haustier wird zu einer Art Pastete verarbeitet und gefroren.

Als ich klein war, hatte ich mit meiner Schwester zusammen zwei Meerschweinchen. Die hießen Happy und Babsie und haben in einem Käfig in meinem Zimmer geschlafen. Sie waren einer der Highlights meiner Kindheit. In Ecuador wären Happy und Babsie die Highlights einer Speisekarte gewesen. Dort isst man Meerschweinchenfleisch, wie man sich hier ein Grillhähnchen gönnt. Dort hat eine Frau jetzt sogar Meerschweinchen-Eis erfunden.

Für ein Dollar kannst du in María del Carmen Pilapañas Imbissbude eine Kugel Meerschweinchen-Eis bestellen. Das Eis ist dort mittlerweile ein richtiger Renner. Sie macht es, indem sie eine Art Pastete aus dem Fleisch der Meerschweinchen herstellt. Dazu mischt sie dann Milch oder Sahne und kühlt die Mischung, bis sie die Konsistenz von Eiscreme hat. Angeblich soll sie ein bisschen wie Hühnchen schmecken.

Dem US-Sender "CBS" erzählte María, dass ihr Mann und ihre Familie sie am Anfang für verrückt gehalten hätten. Nun hat sie mit dem Meerschweinchen-Eis allerdings vollen Erfolg. Neben dem Meerschweinchen-Eis bietet sie auch Käfer-Eis und Pilz-Eis an.

>> Die Schweiz verbietet per Gesetz, nur ein einzelnes Meerschweinchen zu halten

>> Einwohner in vietnamesischer Großstadt sollen kein Hundefleisch mehr essen

Quelle: Noizz.de