Der Trend ist nicht zu stoppen.

Beyond Meat ist auf Erfolgskurs: Die Aktie steigt an der Börse Schritt für Schritt nach oben und bisher ist kein Ende in Sicht. Vegane Lebensmittel sind offenbar genau das, was alle wollen. Vor allem, wenn sie so nah am fleischigen "Original" sind, wie die Burgerpatties von Beyond Meat. War klar, dass die Konkurrenz das Ganze nicht verschläft: Lidl bringt seinen eigenen veganen Burger auf den Markt. In der Kühltheke sind pro Packung je zwei Patties zu haben. Kostenpunkt: 2,99 Euro.

Der Discounter hat die vegane Hackfleisch-Alternative von nun an dauerhaft im Sortiment und macht so erwähntem Beyond Meat oder aber Garden Gourmet die Kunden streitig. Vor allem auch weil die Lidl-Version günstiger ist, als die anderen Veggie-Buletten. Genau wie das Vorbild besteht der Lidl-Fakeburger aus Erbsenprotein, rauchigem Aroma und Rote-Beete-Saft. Da das Produkt aber in Deutschland hergestellt wird, kann an Transportwegen gespart werden – was definitiv besser für die Umwelt ist, als Beyond Meat Burger aus Amerika einfliegen zu lassen (zumal man dort nicht so wirklich mit der Produktion hinterherkommt).

>> Burger King's 50/50-Menü verrät dir nicht, ob du gerade vegan isst

>> Vegan auf dem Festival: 5 einfache Überlebenstipps

sis

Quelle: Noizz.de