Im Suff kommen einen bekanntlich die besten Ideen – nicht: Eine Lehrerin im polnischen Kalisz dachte sich zum Beispiel, es sei ein klasse Einfall, in ihrem angeheiterten Zustand Unterricht zu geben.

Okay, wir alle haben wohl während unserer Schullaufbahn schon mal eine*n Lehrer*in vor uns gehabt, bei dem*der wir ganz genau wussten, dass er oder sie – ähnlich wie Cameron Diaz in der Komödie "Bad Teacher" – einen ziemlich krassen Hangover gehabt hat. Dann wurde ein Video eingeworfen und der Tag war geritzt.

>> Lehrerin erklärt Bio-Unterricht mit Anatomie-Einteiler – und geht viral

Anders erging es aber den Schüler*innen einer ersten Klasse in Kalisz, das rund 100 Kilometer von Breslau entfernt liegt. Ihre 48-jährige Lehrerin kam ziemlich blau nach einem durchzechten Morgen oder aber einer noch heftigeren Nacht in die Schule – um wie immer ihren Dienst anzutreten.

Ob da überhaupt Unterricht möglich war?

Dass die Grundschullehrerin wohl nicht in der allerbesten Verfassung war, haben die Eltern der Erstklässler ziemlich schnell gemerkt – oder eher gerochen. Die Frau soll einem Bericht des Nachrichtensenders "Polsat News" zufolge eine ziemlich heftige Alkoholfahne gehabt haben. Daraufhin wurde die Schulleitung verständigt, die wiederum die Polizei zur Schule gerufen hatte.

Ein Alkoholtest brachte dann die Aufklärung: Mit gut 2,5 Promille Alkoholwert war die Lehrerin ziemlich gut dabei. Manch einen knockt es da schon aus. Der Vorfall hat für die Frau ernsthafte Folgen: Sie wurde vom Schuldienst suspendiert. Ihr droht nun außerdem ein Disziplinarverfahren, auch eine Geldstrafe ist möglich. Über die Gründe für den Alkoholexzess gibt es keine Angaben. Und eigentlich erstaunt es ja viel mehr, dass sie es überhaupt in die Schule geschafft hat.

>> Koma-Saufen: 20.500 Jugendliche und Kinder landen besoffen im Krankenhaus

  • Quelle:
  • Noizz.de