In der Filiale arbeiten fast nur Ü50er.

Seit 2011 strebt die Kaffee-Kette danach, Senioren mehr Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten um ihre Rente aufzubessern. Dafür wurden nun im Colonia del Valle in Mexiko bereits 14 Personen im Alter von 50 bis 66 Jahren eingestellt. Die Arbeitsbedingungen sind traumhaft:

Die Arbeitszeit wird auf sechseinhalb Stunden begrenzt, die Mitarbeiter haben Anspruch auf eine hochwertige Krankenversicherung und erhalten außerdem zwei freie Tage pro Woche. Die Regale werden extra abgesenkt, damit das Risiko einer Verletzung für das Team zu senken.

Ältere Menschen freuen sich über diese Maßnahme, denn sie sind oft arbeitswillig. Foto: rawpixel / unsplash.com

Um Up-to-date zu bleiben, schulen jüngere Mitarbeiter sie regelmäßig bis sie so weit sind, allein zu arbeiten. Damit wird gleichzeitig auch die interaktion zwischen Jung und Alt stark gefördert.

Tolle Aktion, denn es wird immer schwieriger, Ü40er jobmäßig zu beschäftigen, doch die Notwendigkeit besteht immer mehr, so Christian Gurria, Chef von Starbucks Mexiko zu notimex. Er hofft, dass die Beschäftigungsalternative im Jahr 2019 auf mindestens 120 Senioren erweitert werden kann.

Quelle: Noizz.de