Es enthält Zutaten aus allen Mitgliedsländern!

Ob auf den Erfolg anstoßen oder die Enttäuschung herunterspülen - je nach Ergebnis des Gipfels führender Wirtschaftsmächte am 8. und 9. Juni in Kanada könnten die Teilnehmer beides, und zwar mit speziellem "G7-Bier".

Eine kleine Brauerei in der Region Charlevoix im Osten Kanadas, wo der G7-Gipfel stattfindet, bietet das Bier seit einigen Wochen an - auch im Tagungshotel.

"Ich habe einen Weg gesucht, für diese fantastische Veranstaltung etwas Außergewöhnliches zu brauen", so Hersteller Nicolas Marrant dem kanadischen TV-Sender CBC. Für die Herstellung des Bieres nimmt Marrant Zutaten aus allen G7-Mitgliedsländern: Kanada, USA, Deutschland, Japan, Italien, Großbritannien und Frankreich.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der Basisbestandteil ist ein kanadisches Gerstenmalz, das von einem Hafermalz aus dem Vereinigten Königreich unterstützt wird. Italienische Orzo-Nudeln verleihen dem Gebräu eine gewisse Fruchtigkeit, Gipfel-Hopfen aus den Vereinigten Staaten eine leichte Bitterkeit. Strisselspalten-Hopfen aus Frankreich sorgt für eine blumige Note und japanischer Sorachi-Ass-Hopfen, der am Ende direkt vor der Abfüllung ungekocht hinzugefügt wird, trägt einen Hauch von Zitrusaroma.

Fermentiert wird das Bier schließlich durch deutsche Hefe. Das fertige Bier hat einen Alkoholgehalt von genau sieben Prozent.

  • Quelle:
  • Noizz.de