Erstmal blieb sie aus Höflichkeit sitzen.

Mit gebrochenem Herzen von einer Hochzeit nach Hause kommen – das wünscht man wohl niemandem. Diese Frau aus Israel ist aber nicht etwa vorm Altar stehen gelassen worden. Viel krasser: Auf der Feier wollte die 60-Jährige einen Teelöffel-Avocado Creme essen – erwischte stattdessen aber Wasabi. Das Ergebnis: Sie kam mit dem sogenannten Broken Heart Syndrom ins Krankenhaus.

Sie schluckte die scharfe Paste sogar herunter, bevor sie ihren Fehler bemerkte. Nach wenigen Minuten verspürte sie einen starken Druck in der Brust, der sich schon bald auf die Arme ausweitete. Statt ein angemessenes Drama zu machen, demonstrierte sie beeindruckend, was "Höflichkeitslevel 1.000" bedeutet – und blieb trotz starker Schmerzen einfach auf der Hochzeit, um keine Umstände zu bereiten.

Erst als sie sich am nächsten Tag noch immer schlecht fühlte, suchte sie einen Arzt auf. Seine verrückte Diagnose: Broken Heart Syndrom. Es ist der umgangssprachliche Begriff für die sogenannte Takotsubo-Kardiomyopathie, die eigentlich durch extreme emotionale oder physische Belastungen wie etwa den Tod eines geliebten Menschen ausgelöst wird. Laut der Fachzeitschrift "BMJ Case Reports", die über den Fall berichtete, eine sehr seltene Diagnose. Wie auch immer die Sache ausgeht – von grünem Aufstrich lässt die Frau wohl ab jetzt die Finger.

>> In Kalifornien gibt es jetzt einfach Avocado-Bier

>> Ich habe so lange Pokémon gezockt, bis ich ohnmächtig wurde

>> Taxifahrer überfährt "großen Hamster mit sehr großen Zähnen" – meint aber ein anderes Tier

Quelle: Noizz.de