Ausgangspunkt war ein Facebook-Post.

Die Grillsaison ist spätestens seit dem vergangenen Wochenende endgültig eröffnet. Und damit auch die wiederkehrende Diskussion: Billig-Fleisch oder Bio-Steak?

Facebook-Post geht viral

Auch in diesem Jahr wird es hitzig: In einem Facebook-Post hat sich ein User Mitte Mai den Discounter Aldi vorgeknöpft.

600 Gramm mariniertes Schweinenacken-Steak für 1,99 Euro. Wie geht das? Mit dieser Frage beschäftigt sich Dominik Boisen in seinem Beitrag, der mittlerweile schon fast 17000 mal geteilt und 3500 mal kommentiert wurde.

„Das ist einfach nur billigster Dreck“

Der Post richtet sich direkt an Aldi Süd und ist in der Wortwahl sehr deutlich. „Das ist einfach nur billigster Dreck, für dessen Produktion alles und jeder bis zum Anschlag ausgebeutet wurde – am meisten die, die sich am wenigsten wehren können: die Tiere“, heißt es.

Erst nach eineinhalb Wochen reagiert Aldi Süd auf mit diesem Facebook-Post:

Alles andere als souverän Foto: Dominik Boisen / Facebook

In anderen Worten: Blabla ist doch alles nicht so wild. Wir machen doch sowieso schon genug. Mit diesem Statement gibt sich Dominik Boisen aber nicht zufrieden – und schießt nochmal zurück.

So leicht lässt sich der User nicht abwimmeln Foto: Dominik Boisen / Facebook

Mal sehen, ob Aldi darauf noch etwas einfällt.

Quelle: Noizz.de