Da kommen Kindheitserinnerungen hoch!

Kannst du dich noch daran erinnern, wie du mit aufgeschlagenem Knie auf der Schaukel gesessen und das 90er-Kulteis Ed von Schleck aus der Hülle gepresst hast? Während das echte Ed von Schleck uns wohl nur noch aus nostalgischen Gründen begeistern kann, sorgt die Version der Firma Buzz Pop Cocktails bei uns für freudiges Händereiben: Technik und Verpackung erinnern an das Kulteis, der Inhalt an deinen Lieblingscocktail!

Die US-Version des Kulteis sorgt nicht nur für eine willkommene Abkühlung, sondern auch für einen leichten Schwips! Das Eis enthält zwischen 12 und 15 Prozent Alkohol – das ist mehr als so manch ein Weißwein hat!

Gleich acht verschiedene Sorten bieten die Macher an: Pink Paradise, Southern Belle, Blueberry Mania, Mango Passion Fruit, Caribbean Breeze, Watermelon Patch, Lemon Drop Martini und Moscow Mule mit einer gehörigen Portion Wodka, Rum, Tequila oder Whiskey machen das Eis quasi unersetzlich auf der nächsten Garten-Party.

Abgesehen davon soll das Eis unter 100 Kalorien haben. Kein Wunder: In hochprozentigem Alkohol wie Wodka oder Tequila sind kaum Kalorien enthalten (ca. 1 bis 6 pro 100 ml).

Einziger Nachteil: Die Alkopops im Ed von Schleck-Style sind verdammt teuer! Für eine Achter-Packung mit vier verschiedenen Sorten darfst du 99,99 Dollar hinlegen. Dazu kommen dann noch knapp 35 Dollar Versandkosten.

NOIZZ weiß, wie du das selbst machen kannst!

Wer etwas Kreativität beweist, kann sich das Alkohol-Eis vielleicht auch selbst basteln. Einfach eine Packung herkömmliches Zitronen-Sorbet aus dem Supermarkt kaufen, etwas Wodka drauf und in leere Ed von Schleck Verpackungen füllen, dann einfrieren und voilá – habt ihr für unter 10 Euro eure eigene Version des alkoholhaltigen Kulteis zu Hause. Viel Spaß beim Nachmachen!

Quelle: Noizz.de