„Vor allem männliche Kunden“ würden sich einen ungesunden Smoothie wünschen.

In der Smoothie-Bar „Erfruit“ in ... Erfurt (lol) ist alles vegetarisch, zum größten Teil sogar vegan. Die „mitgeschleppten Kerle“, die die überwiegend weibliche Kundschaft mit sich bringt, seien damit aber so gar nicht zufrieden gewesen – sagt zumindest Sebastian Foit, der Eigentümer der Smoothie-Bar. Die würden jedes Mal im Laden „mit verschränkten Armen und äußerst kritischem Blick den bösen frischen Zutaten gegenüberstehen“.

Für dieses Publikum hat die Erfurter Smoothie-Bar nun den „Bratwurst-Smoothie“ erfunden!

So sieht der Bratwurst-Smoothie aus Erfurt aus. Foto: Sebastian Foit / Promo

Sebastian begegnet den Fleisch-affinen Männern mit Humor. „Es gibt schon einen Grund, warum Frauen gut 20 Jahre länger leben“, sagt er gegenüber NOIZZ. Öfter mal sei der „lustige“ Vorschlag gekommen, der Laden sollte einfach einen Bratwurst-Smoothie verkaufen – dann würden sich auch die Anti-Veggies zeigen.

Kann man sich mal gönnen. Foto: Sebastian Foit / Promo

Den Witz hörte Sebastian so lang, dass er ihn irgendwann in die Tat umsetzte – allerdings mit einer Veggie-Bratwurst, der Laden ist ja immer noch vegetarisch. Außerdem besteht der Smoothie aus einem Brötchen, Senf und Malzbier. Gönnen kann man sich den wurtigen Spaß für 3,70 Euro.

Ein Kassenschlager ist der Bratwurst-Smoothie noch nicht. Womöglich wird er demnächst von der nächsten schrägen Idee ersetzt. Denn davon habe Sebastian Foit „ständig Neue“.

>> Veganer wollen „Wurststraße“ in „Sojastraße“ umbenennen.

>> Snipes und Risa Chicken haben jetzt eine Streetwear-Kollektion gedroppt - zusammen mit Stars aus „4 Blocks“.

Quelle: Noizz.de