Die Festivalleitung hat ihre Zwischenbilanz 2018 veröffentlicht.

Das 185. Oktoberfest in München ist zur Hälfte rum, aber trotzdem noch in vollem Gange.

Die Veranstalter des Volksfests haben jetzt erste Fakten zur Sause veröffentlicht, darunter auch eine überraschende Info der Münchener Polizei: Laut den Ordnungshütern sind stolze 50.000 Maßkrüge gestohlen worden!

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Und die Sauferei und Völlerei geht ja noch bis nächsten Dienstag weiter …

Auf dem diesjährigen Oktoberfest sind übrigens mehr diebische Elstern unterwegs als im vergangenen Jahr: 2017 war in dem Halbzeitbericht der Wiesn jedenfalls keine Rede von Raubzügen der Besucher, die es aktuell ja anscheinend vor allem auf die 1-Liter-Krüge abgesehen haben.

Man könnte meinen, dass eigentlich niemand so richtig Lust darauf hat, die mit sich herumzuschleppen. Aber Alkohol im Blut macht bekanntlich Mut und verleiht – vermeintlich – die ein oder andere gefühlte Superkraft.

2017 wurden auf der Wiesn dafür danze 60 Ochsen verspeist und 1.300 Fundsachen abgegeben. Darunter Kleidungsstücke, Geldbeutel und Smartphons mit Dirndl-Selfies …

2018 ist das Lieblingssouvenir auf dem Volksfest neben dem Selfie anscheinend die Maß. Prosit!

Quelle: Noizz.de