Schmeckt supergut und spart eine Menge Geld!

Nichts schreit mehr „Weihnachten“ als eine Tasse guter Glühwein. Mit Freunden chillen, sich dabei die Hände an der Tasse wärmen und dieses wohlige Gefühl, das sich irgendwann in Magen, Mund und Herz ausbreitet – was könnte schöner sein?

Das einzige Problem: Glühwein ist extrem teuer. Zumindest auf dem Weihnachtsmarkt. Und nicht nur extrem teuer – sondern extrem unverschämt teuer. Ich habe es schon oft beobachtet: Glühweinstand-Besitzer, die einfach den fertig zubereiteten Discount-Glühwein in ihre Töpfe gießen und den dann bloß noch erhitzen. Bei einem Preis von einem oder maximal zwei Euro pro Flasche ist es ziemlich dreist, für eine kleine Tasse dann mehr als das Doppelte zu verlangen.

Deswegen raten wir: Glühwein einfach selbst zu Hause machen! In der eigenen Bude zu trinken, hat sowieso den Vorteil, dass dir nicht so schnell kalt wird. Außerdem gibst du viel weniger Geld aus. Aber das Wichtigste: Selbstgemachter Glühwein schmeckt tausendmal besser als alles, was du auf dem Weihnachtsmarkt oder im Supermarkt bekommst.

Mit der Weisheit und Erfahrung aus vielen Jahren Vorweihnachtszeit haben wir jetzt unser Rezept für den perfekten Glühwein zusammengestellt. Wir garantieren – du wirst nie mehr einen anderen trinken wollen.

Für vier Tassen brauchst du:

  • 1 Flasche trockenen Rotwein
  • 200 Gramm Zucker
  • 2 Sternanis
  • 1 Prise Zimt
  • 3 Nelken
  • Lebkuchengewürz, je nach Geschmack dosieren
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • eine halbe Orange

Erst den Wein mit dem Zucker erhitzen, dann den Rest hinzufügen. Am Schluss eine Scheibe der Orange mit in die Tasse geben – fertig!

Wer's stärker mag, kann dem Ganzen natürlich noch einen Shot Amaretto oder Rum hinzufügen. Lass es dir schmecken!

Quelle: Noizz.de