Frisches Hack, dazu Speck-Milkshakes und Gratis-Erdnüsse!

Barack Obamas Lieblings-Burgerladen kommt nach Deutschland. Laut der Internetseite „ekitchen“ eröffnet die erste Filiale in Frankfurt, weitere Geschäfte sollen folgen.

Five Guys gilt in den USA als die beliebteste Burgerkette unter jungen Leuten.

Der Grund: Statt tiefgefrorener Buletten – wie etwa bei Mc Donalds und Burger King – wird frisches Hackfleisch verwendet. Außerdem können die Kunden selbst bestimmen, welche Toppings und Saucen auf ihr Brötchen kommen.

Weitere Besonderheiten: Die Pommes werden mit Erdnussöl frittiert. Und auf der Getränkeliste steht sogar ein Milchshake mit Speck-Geschmack! Dazu gibt es kostenlose Erdnüsse auf jedem Tisch.

Ob das Menü von Five Guys auch den Deutschen schmeckt, bleibt abzuwarten. Insbesondere die Brötchen lösen Skepsis bei Foodexperten aus.

Denn in den USA werden besonders weiche Brötchenhälften verzehrt, die mit doppelt so viel Ei hergestellt werden wie bei uns.

Laut dem Onlinemagazin Chip.de kann man seinen Burger aber auch ohne Brötchen bestellen. Stattdessen werden Fleisch, Toppings und Saucen in ein Salatblatt eingewickelt oder in einer Alu-Schale serviert.

Das Konzept stammt ebenfalls aus den USA, wo sich der brötchenlose Burger zum Trend entwickelt hat. Viele US-Bürger folgen der „Low-Carb“-Regel, wonach auf Produkte mit vielen Kohlenhydraten verzichtet wird, um abzunehmen. Dazu gehören auch die Brötchenhälften. Das Eiweiß im Fleisch des Burgers ist hingegen okay.

Quelle: Noizz.de