Die Zutat stammt aus einem Schiffswrack.

Egal ob mit Hanf, Bacon oder Pizzageschmack: Noch nie wurden auf der Welt so viele verrückte Biere gebraut wie heute. Eine australische Brauerei ist jetzt allerdings auf eine Idee gekommen, die viele zunächst abschrecken wird.

[Mehr dazu: Berliner Brauerei macht jetzt Marihuana-Bier]

In Zusammenarbeit mit dem Queen Victoria Museum auf der Insel Tasmanien hat die Craft-Beer-Marke James Squire ein Bier hergestellt, das auf 220 Jahre alter Hefe basiert. Die Zutat wurde im Jahr 1977 in einem Schiffswrack vor der australischen Küste geborgen, wo es knapp 200 Jahre auf seine Entdeckung gewartet hat.

An Bord der „Sydney Cove“, wie das Schiff heißt, befanden sich die ältesten Flaschen Bier, die jemals entdeckt wurden. Bislang standen sie im Museum. Allerdings hat es ein Team aus Museumsmitarbeitern, Brauern und Winzern geschafft, den Hefestamm dieses Ur-Bieres zu isolieren, sodass man ihn als Zutat für neue Biere verwenden kann.

Das Ergebnis dieses Vorhabens nennt sich „The Wreck Preservation Ale“ und soll nach schwarzer Johannisbeere und Gewürzen schmecken, ein wenig wie belgische Trappistenbiere. Zu kaufen ist es allerdings zunächst nur in Australien.

Quelle: Noizz.de