Ariana Grandes Starbucks-Drink ist nicht vegan – und alle sind verwirrt

Teilen
58
Twittern
Ariana Grande hatte 2013 öffentlich gemacht, dass sie sich vegan ernährt Foto: Twitter / Ariana Grande

Hä, in welchem Universum ergibt das Sinn?

Erst vor wenigen Tagen stellte Sängerin Ariana Grande ihre erste Collab mit Starbucks vor. Der Cloud Macchiato ist Aris persönlicher Drink und besteht aus einer luftigen Wolke aus Milchschaum und Kaffee mit Karamell. Auf Social Media schrieb die vegane Musikerin zu dem Kaltgetränk noch „Probier die Version mit Sojamilch“, doch jetzt stellt sich heraus: Der Cloud Macchiato kann gar nicht vegan zubereitet werden.

>> Ariana Grande hat jetzt einfach ihren eigenen Starbucks-Drink

Denn in dem Getränk ist nicht nur Eiweiß enthalten, sondern auch Butter, Sahne und Milchpulver. Selbst mit einer pflanzlichen Milchalternative ist der Macchiato also ungeeignet für Veganer – wie Ariana. Die Sängerin ernährt sich laut Medienberichten seit 2013 pflanzlich und könnte damit ihre eigene Kollabo nicht einmal selbst genießen. Auf Social Media hinterfragen ihre Follower mittlerweile in Scharen, wieso sie nicht einfach einen veganen Drink für Starbucks entworfen hat. Schließlich gibt es dafür dutzende Möglichkeiten.

Besonders den Baristas von Starbucks hängt die absurde Situation schon wenige Tage nach dem Release des Kaffeegetränks zu den Ohren raus. Denn wie viele Angestellte bei Twitter teilen, müssen sie den veganen Fans von Ariana Grande immer wieder aufs Neue erklären, dass sie den Drink ihres Idols nicht trinken können.

>> Fotos vom größten Starbucks der Welt in Tokio

Quelle: Noizz.de