Hooters schenkt Singles einen Eimer Fett

Silvia Silko

Pop, Kultur, Lifestyle
Teilen
Twittern
Dank frittierten Wings wieder glücklich! Foto: Screenshot / Instagram.com/hooters

Ohne Partner bekommt man in den USA Fastfood umsonst.

Der Valentinstag steht uns bevor: Das Fest der Liebe. Oder auch: Der Tag, der von der Industrie erfunden wurde, um Geschenke- und Blumenverkäufe anzukurbeln. Traurige Singles könnten den Tag auch anders lesen: Für einige ist der 14. Februar jährlich der bösartige Reminder an die Tatsache, dass es Liebende auf der Welt gibt – zu denen sie nicht gehören. Ist natürlich wirklich fies: Unfreiwillig Single sein ist doof. Es an einem Tag sein, an dem scheinbar alle feiern, wie sehr sie sich lieben und selbst im Billig-Discounter herzchenförmiger Rührkuchen mit rosafarbener Glasur vertickt wird, ist noch blöder.

USA ist ja bekannt als Land der Innovationen (und Trump) und natürlich ist auch an einem problematischen Tag wie dem 14. Februar auf die Amis Verlass: Hier wird sich um die traurigen Singles gekümmert. Bestes Beispiel ist hier die Fastfood-Kette Hooters (eigentlich bekannt für knapp bekleidete Kellnerinnen): Hier bekommst du am Valentinstag einen Eimer mit zehn knochenfreien Chickenwings, wenn du beweisen kannst, dass du trauriger Single bist. Yeah, we know: Diese Meldung birgt SO viele neue Fragen. Als da wären: Wie beweist man, dass man Single ist? Kriegt man die zehn Wings tatsächlich einfach geschenkt? Und vor allem: Warum haben die Wings keine Knochen?

Zur letzten und dringendsten Frage haben wir keine Antwort finden können. Ansonsten wissen wir bereits: Du musst ein Bild von dir und deiner Verflossenen mitbringen, dass du dann vor Ort zerstörst: Zerreissen, verbrennen, zerbeißen – alles erlaubt. Nur als Tipp: Währenddessen verzweifelt Tränen vergießen dürfte das Ganze noch glaubhafter machen. Die zehn knochenfreien Wings gibt es nur in Zusammenhang mit zehn von dir bereits gekauften Wings – also zusätzlich. For Free ist hier also gar nichts. Aber immerhin: Zwei zum Preis von einem.

Natürlich gibt es dieses Angebot nur in Amerika – hierzulande muss man ohne Gratis-Fett und -Hähnchen als Single traurig sein. Wir fragen uns: Warum?! Warum fröhnt in Deutschland keine Fastfood-Kette dem Single-Klischee, dass man als einsame Person die ganze Zeit Müll in sich hineinstopft? Warum sorgt sich hier keiner darum, dass man nach dem 14. Februar zwar immer noch ohne Partner, dafür aber endlich mit erhöhtem Cholesterin-Spiegel durchs Leben läuft? Wir zucken verständnislos mit den Wings – ähh Achseln und müssen es einsehen: Fressorgien am Valentinstag müssen wir hierzulande auch dieses Jahr wieder selbst bezahlen. Danke für Nichts!

>> McDonald’s verliert Namensrecht am Big Mac

>> Donald Trump serviert Fast Food im Weißen Haus

Quelle: Noizz.de