Noch vor ein paar Jahren wurden mehrere hundert Weiße Haie gesichtet.

Normalerweise könntest du bei einer Reise nach Südafrika in der Nähe von Kapstadt am False Bay Weiße Haie beobachten. Doch nun scheint die Lage eher mau auszusehen – denn die südafrikanische Forscher-Organisation "Shark Spotters" berichtet nun, sie habe dieses Jahr noch keinen einzigen Weißen Hai an der Küste von Kapstadt gesichtet.

Seit 2004 beobachtet die Organisation die Aktivität der Tiere in False Bay. Noch bis 2016 zählten die Forscher während des Frühlings und Sommers im Durchschnitt 205 Weiße Haie, im Jahr 2018 waren es dann nur noch 50 Sichtungen. Dieses Jahr wurde bisher kein Einziger gesichtet.

Seit 2017 verfolgen die Forscher auch die Aktivität einiger ausgewählter, gekennzeichneter Weißer Haie auf ihren Standort. Doch die Receiver der Forscher konnten auch keinen dieser Fische aufschnappen.

Die Forscher können noch nicht abschätzen, inwiefern das Verschwinden der Haie das Ökosystem beeinflussen wird. Warum die Weißen Haie False Bay verlassen haben oder ob sie noch mal wiederkehren werden, kann noch niemand sagen.

Das Fehlen der Weißen Haie hat auch Folgen für den Tourismus, da gerade in Südafrika sogenannte Käfig-Tauchgänge üblich sind, währenddessen waghalsige Touristen sich in einem Käfig ins Meer herunterlassen, um Haie zu beobachten.

Am False Bay scheint sich momentan aber generell einiges zu tun. Denn während die sonst zahlreich vorhandenen Weißen Haie einen Rückzug gemacht haben, wurden dafür Siebenkiemerhaie entdeckt, die sich zuvor aus der Gegend ferngehalten hatten. 

>> Dieser Delfin adoptiert Baby anderer Delfin-Art – einzigartig!

>> Die Ankunft des Menschen war das Schlimmste, was den Tieren in Neuseeland je passiert ist

Quelle: Noizz.de