Unzählige Menschen posteten Videos und Fotos von dem Tier.

In der Stadt St. Paul im US-Bundesstaat Minnesota ist ein Waschbär ein 23-stöckiges Gebäude hochgeklettert. Immer mehr Menschen versammelten sich auf der Straße, filmten das Tier und machten sich Sorgen um seine Gesundheit.

Zwei Journalisten des Radiosenders MPR, Evan Frost und Tim Nelson, hatten bereits seit Montag bei Twitter dokumentiert, wie es um den Waschbären steht. Im Laufe des Dienstags war der Hashtag #MPRraccoon zum Trend geworden. Unzählige Videos und Fotos erschienen in den Sozialen Netzwerken.

Wie ein Twitternutzer zeigt, war der Waschbär zunächst in einer Spalte gefangen, ließ sich aber nicht retten.

Offenbar glaubte das Tier, der einzige Weg führe nach oben.

Irgendwann, auf Höhe von etwa 20 Stockwerken, geht ihm die Puste aus.

...und er gönnt sich ein Päusschen auf der Fensterbank. Anschließend geht es weiter und der Waschbär schafft es ganz nach oben.

Auf dem Dach warteten bereits Futter und eine Lebendfalle auf den kleinen Ausreißer.

Am Nachmittag teilte die Bank UBS via Twitter mit, sie sei froh, dass der Waschbär gesund und in Sicherheit sei. Sie bedankte sie bei den beteiligten Tierschützern, die ihn nun am Stadtrand aussetzen werden.

Quelle: Noizz.de