Viel mehr als nur der beste Freund des Menschen.

Hunde sind für Menschen nicht nur im Privatleben unersetzlich, schon lange leisten sie bei Polizei und Feuerwehr als Wachtiere und als Alltagshilfe für Kranke und Behinderte einen unentbehrlichen Dienst für unsere Gesellschaft. Diese Leistung wurde von einem Polizeipräsidium im englischen Worcester jetzt mit einem ganz besonderen Denkmal geehrt: eine Hunde-Statue aus beschlagnahmten Messern und stillgelegten Waffen.

"Hunderte von Polizeihunden riskieren ihr Leben und werden jedes Jahr unter gewalttätigen und extremen Umständen eingesetzt, während sie Beamte bei der Ausübung ihrer Aufgaben unterstützen und schützen", schreibt das britische Zentrum für Schmiedearbeit ("British Ironwork Centre"), das die Statue kostenfrei für das West Mercia Polizeipräsidium anfertigte, auf Instagram. Die Kreation mit dem Namen "Polizeihund" soll den Dienst und die Tapferkeit der Vierbeiner ehren und in Erinnerung halten.

Das Monument besteht neben konfiszierten Messern und Waffen, die bereits für die "Messer-Engel"-Statue ("Knife-Angel") des British Ironwork Centre eingesetzt wurden, auch aus Teilen von Hunde-Polizeiausweisen und -näpfen. Die Stücke waren von Polizisten aus ganz Großbritannien eingereicht worden. Die Vierbeiner-Statue, ebenso wie der 8 Meter hohe "Knife-Angel", sind Tribute für die Opfer von Messerstechereien. 2018 wurden in England und Wales mehr als 40.000 Gewalttaten mit Messern verübt. Insbesondere junge Menschen sind betroffen.

Das Monument ist vor dem Hauptquartier der Polizei von West Mercia in Worcester ausgestellt. Was für eine süße Geste!

>> "Todeslabor vor Hamburg": Hier verenden junge Hunde und Katzen in grausamen Tierversuchen

>> Studie beweist: Hunde sind gut fürs Herz!

Quelle: Noizz.de