Fast so süß wie der super-Plüschi-Hund Boo ...

 Wenn man eins in seinem Leben lernt, dann doch, dass es für alles und jeden Spleen einen eigenen Verein gibt. Britische Tarantel-Fans finden ihr Heil diesbezüglich in der British Tarantula Society. Die treffen sich jedes Jahr Anfang März zu einem Kongress und tauschen sich über die heißesten News in Sachen Spinnen aus. 

>> Mehr aus der Flauschwelt: BTS-Fans adoptieren 37 Eichhörnchen   

Ab und an gelingen den Mitgliedern auch krasse Entdeckungen. So gaben sie auf eben jenen Kongress bekannt, dass sie eine neue Tarantel entdeckt haben. Haltet euch fest: Es ist die Birupes simoroxigorum. Ja, genau. Ihr könnt sie oben in dem Bild sehen. Sie zeichnet sich durch ihre mystisch blau-behaarten Beine aus. Laut Entdeckern sei sie eine der schönsten Spinnenarten, die je entdeckt wurden.  

Aber kann das wirklich sein? Spinnen schön? Die meisten verbinden Spinnen dann wohl doch eher mit Ekel und Phobien. Rund fünf Prozent der Menschen in Deutschland leiden an der sogenannten Arachnophobie. Wie man sie überwinden kann? Konfrontationstherapie!  

Allerdings nicht mit irgendwelchen Spinnen, sondern mit den wohl süßesten achtbeinigen Tierchen, die ihr euch überhaupt vorstellen könnt. Zusammen mit Matthew Robertson, Spinnenexperte des Londoner Zoos, haben die Kollegen von der Tageszeitung Guardian, eine Auswahl der schönsten Spinnen getroffen. Sozusagen ein kleines Modelcasting. Wie haben uns davon auch mal inspirieren lassen und eine eigene Auswahl getroffen.  

>> Nichts für Spinnen-Phobiker: Lust auf Tarantel-Burger? 

Wüstenwolf-Spinne 

Sieht unspektakulär aus, besticht aber vor allen durch seine süßen Glubschaugen. Ohhhhh, wer kann da schon nein sagen?

 Poecilotheria metallica 

Der englische Name der Ornamentvogelspinne klingt sehr viel poetischer: Peacock parachute spider, also Pfauen-Gleitschirm-Spinne.Wenn alle Tierarten so geile Namen hätten, wäre die Welt ein besserer Ort. Sie ist sehr selten, giftig und kommt in Indien vor.  

Maratus volans 

Uhh, noch eine Pfauenspinne und die noch dazu sogar springen kann. Schaut nur, wie flauschig ihr Hintern ausschaut. Da vergisst doch glatt jeder, dass Spinnen eigentlich gar nicht so cute Insekten sind.  

Thwaitesia argentiopunctata 

Irgendwie sieht diese Spinne nicht wie eine ihrer achtbeinigen Artgenossen aus. Mit diesem imposant-schillernden Schneckenhaus als Hinterteil sieht die Spiegel-Spinne, wie sie umgangssprachlich auch genannt wird, eher aus wie eine Königin. Oder eben ein König. Je nachdem.  

Nephila inaurata  

Das grazile Wesen fällt vor allen Dingen mit seinen feuerroten, langen Beinen auf und könnte, sollte es das jemals geben, sicherlich gut bei Germany's-Next-Top-Spinne mitmachen.  

Wespenspinne 

2001 wurde die auffallende Spinne sogar Art des Jahres in Deutschland – also unter den Spinnen. Sieht halt aus wie eine Wespe und soll in der Natur ihre Feinde abschrecken. Für die unter euch, die es eben einfach knalliger mögen. 

Krabbenspinne 

Also dem Namen nach zu urteilen, ist es eher eine Mini-Mini-Krabbe. Aus der Karibik oder so. Wir wissen nicht wieso, aber irgendwie können wir uns einen Nachbau dieser Spinne aus irgendwelchen Opalen gut als Brosche vorstellen.  

Quelle: Noizz.de