Wie kann man nur so herzlos sein?

Als die Mitarbeiter eines Streichelzoos in Berlin-Neukölln morgens das Gehege betreten, fehlt von zwei ostfriesischen Milchschafen jede Spur. Die Tierpfleger machen sich im nahe gelegenen Volkspark Hasenheide auf die Suche, entdecken dort die zweijährige Emma.

Die Schafdame wirkt orientierungslos und humpelt. Wenig später finden sie auch die schwangere Rosé in einem Busch. Von dem Tier ist allerdings nicht viel übrig. "Der Kopf war abgetrennt und die Innereien lagen dort auch. Alles, woran Fleisch dran war, wurde mitgenommen“, sagte Tierfpleger Gerrit Harre gegenüber BILD.

Die Überreste des getöteten Tiers wiesen auf eine professionelle Schlachtung hin, sagte ein Polizeisprecher. Es seien saubere Schnitte gesetzt und die Organe ordentlich neben dem Tier abgelegt worden. Besonders grausam: Rosé war schwanger und hätte dem Tierpark bald Nachwuchs schenken können.

Die Polizei sucht nun nach dem Schafripper, bittet Zeugen, die etwas gesehen haben, sich zu melden.

Quelle: Noizz.de