Notgeiler Delfin belästigt Badegäste in Frankreich

Teilen
3.7K
Twittern
darin-ashby-483695-unsplash Foto: Darin Ashby / unsplash.de

Sein brunftiges Gereibe führte jetzt zum Badeverbot ...

Seit Monaten ist Delfin Zafar (so haben ihn seine treuen Menschen-Fans getauft) der absolute Superstar am Strand der französischen Gemeinde Landévennec. Jetzt wurde wegen des Meeressäuger jedoch ein Badeverbot verhängt: Der Delfin hat nämlich Badegäste sexuell belästigt.

[Auch interessant: Krähen haben manchmal Sex mit toten Krähen]

Bislang war das Tier friedlich gewesen, sorgte für gute Stimmung.

Der Flipper hatte sich eine ansehnliche Fan-Gemeinde mit seiner ständigen Präsenz aufgebaut. Touris kamen teilweise nur wegen ihm an den Küstenabschnitt. Sein Entertainment-Repertoire konnte sich aber auch sehen lassen!

Er schwamm mit Booten mit, zog Menschen sogar an seiner Flosse durchs Wasser.

Der schnelle Fame scheint Zafar zu Kopf gestiegen zu sein. Oder er ließ sein Liebesleben durch die ständigen Auftritte einfach ein wenig zu sehr schweifen. In jedem Fall wurde aus Entertainment-Zafar ganz schnell Belästigungs-Zafar.

Der Wasserbewohner reibe sich an Booten und bedränge Schwimmer, zeige dabei Zeichen sexueller Erregung, heißt es im „Telegraph“. Das war’s also mit dem großen Ruhm an der französischen Küste! Um die Badegäste zu schützen, verhing Bürgermeister Roger Lars sogar ein Badeverbot. „Mehrere Schwimmer hatten Angst. Zafar hievte sogar eine Frau mit seiner Nase aus dem Wasser“, erklärte er der französischen Zeitung Quest-France.

Schwimmen und Tauchen ist an der Küste verboten, wenn immer der Delfin gesichtet wird“, heißt es in der Mitteilung. Außerdem dürfe sich Zafar niemand auf weniger als 50 Meter nähern.

[Mehr dazu: Männliche Delfine rufen ihre Gangmitglieder beim Namen]

Ganz so verwunderlich ist das Verhalten von Zafar allerdings nicht. Delfine haben zwar keine bestimmte Zeit im Jahr, in der sie vögeln. Allerdings ist ihr Sexleben extrem ausgeprägt.

Laut Wissenschaftlern verbringen die süßen Meeresbewohner mehr als Drittel ihres Lebens mit Beischlaf. Es geht ihnen hierbei nicht nur um die Fortpflanzung, sondern um den Spaß an der Sache.

Laut der Universität Würzburg machen Delfine auch bei der Wahl ihres Sexpartners keine großen Unterschiede. So schnackseln männliche Delfine auch gerne mit anderen Delfin-Männern. Auch vor Gegenständen oder anderen Fischarten wird kein Halt gemacht.

Quelle: Noizz.de