Hund bellt und weckt Herrchen aus dem Koma

Laura Wolfert

HipHop. Popkultur.
Teilen
19K
Twittern
Andy und sein Hund Teddy, der ihn aus dem Koma geweckt hat Foto: RSPCA_official / Twitter

Ehrenhund.

Andy Szasz ist 65 Jahre alt, hatte erst Darmkrebs und dann noch eine Lungenentzündung. Die Ärzte des Southampton General Hospital in England mussten ihn deswegen in das künstliche Koma versetzen. So sollte Szasz sich von seiner Krankheit besser erholen können. Aus dem Koma geweckt wurde er aber nicht von Ärzten, sondern von seinem Hund Teddy, eine Schnauzer-Pudel-Mischung. 

>> Diese Hausschuhe sehen aus wie dein Haustier

Normalerweise sind Hunde in einem Krankenhaus nicht erlaubt. Doch Teddy bekam von den Mitarbeitern eine Sondergenehmigung, die scheinbar positive Auswirkungen hatte: Drei Tage, bevor die Ärzte Andy Szasz aus dem Koma wecken wollten, kam ihnen der kleine Vierbeiner zuvor. Laut Metro soll Teddy plötzlich angefangen haben zu bellen – und weckte damit sein Herrchen aus dem künstlichen Schlaf.

>> Boo ist tot – 10 Momente, die zeigen, dass er der süßeste Hund ever war

Die Ärzte waren von dem kleinen Teddy und dem Vorfall so begeistert, dass er jetzt als Therapiehund eingesetzt wird. Er soll auch anderen Patienten beim Heilungsprozess unterstützen und besucht Menschen in Hospizen, Pflegeheimen und Schulen. Deswegen wurde er nun auch bei einer Ehrenveranstaltung in London mit einem Tierpreis ausgezeichnet. Doch auf seinen vielen Reisen hat er trotzdem nur ein Zuhause: bei Andy Szasz und seiner Frau Estelle, die er wieder glücklich zusammengebracht hat.

Teddy, ein Ehrenhund. 

Quelle: Noizz.de