Für alle Katzenfans.

Manche Menschen würden ihrer Katze am liebsten einen Ehering anstecken, so sehr lieben sie ihren Vierbeiner. Sie haben ihre Katze als Handyhintergrund, als Chronik-Foto in ihrer Facebooktimeline und womöglich auch noch Tassen mit dem Gesicht der Mieze.

Doch nun gibt es eine neue Endstufe in Sachen Katzenliebe: Man kann sich den Kopf des Haustiers einrahmen lassen. Keine Sorge, natürlich nicht den echten. Die japanische Firma "Wakuneco" stellt das Gesicht der Katzen aus Filz nach.

>> Diese Hausschuhe sehen aus wie dein Haustier

"Wakuneco" heißt übersetzt "Rahmenkatzen". Im Frühjahr 2015 hat die Firmengründerin angefangen, Katzenköpfe ihrer drei Streunerkatzen aus Wolle herzustellen. Nach mehreren Anfragen wurde aus dem ursprünglichen Hobby ein Beruf.

Mittlerweile hat "Wakuneco" 203.000 Instagram-Follower. Ein gefilzter Katzenkopf im Bilderrahmen ­kostet 331.000 Yen, umgerechnet 2628,85 Euro. Alles mühevolle Handarbeit. Die Filztiere sehen täuschend echt aus.

>> Die Maske sieht aus wie dein Haustier – und du kannst sie tragen

Wer sein Hund einrahmen lassen möchte, wird allerdings enttäuscht. "Wakuneco" stellt nur Katzen her. Aktuell nimmt die Firmengründerin keine Bestellungen mehr auf. Zu groß sei die Nachfrage der Katzenliebhaber.

Quelle: Noizz.de