Geschlechtsteile auf dem Arm für'n Fuffi.

Stell dir vor, du möchtest dir deinen Hund tätowieren lassen und dann prangt auf deinem Arm ein alter, labbriger Hodensack. Geil. Genau das ist Kayla Robertson passiert. Die 26-Jährige hat ihren Welpen Penny ins Herz geschlossen und wollte ihn direkt unter der Haut tragen. Im Urlaub, auf Bali – für 54 Dollar. Der Tätowierer fing mit der Kopfform an. Dann folgte die Schnauze – die aussah wie ein Schwanz mit Eiern.

>> Emma Watson lacht über eigenen Tattoo-Fail

"Er fing an, die Augen zu machen, und sie sahen alle falsch aus. Ich sah, dass die Nase seltsam und ein wenig schief aussah", sagt Kayla gegenüber "Unilad". "Dann bemerkte ich, dass er keine Schattierungen hinzufügte. Aber ich dachte nur, naja, er ist der Künstler und er weiß es am Besten."

Wusste er nicht. Denn nach einer knapp 30-minütigen Tattoositzung sah die Urlauberin in den Spiegel und war entsetzt. Das Tattoo sah weder fertig noch gut aus. Kayla wollte sich daran gewöhnen – bemerkte aber, dass sie die Nase des Hundes an ein Geschlechtsteil erinnerte. Selbst ihre Freunde machten sich über sie lustig. Laut "Unilad" hat Kayla das Tattoo mittlerweile überstechen lassen.

>> Sängerin lässt sich „One Direction“-Sänger ins Gesicht tätowieren

Was lernen wir daraus? Keine Hundeschnauzen für'n Fuffi auf Bali tätowieren lassen.

Quelle: Noizz.de