Stichwort: kulturelle Aneignung.

Otter sind einfach süß. Kein Wunder also, dass das amerikanische Monterey Bay Aquarium deswegen auch oft und gerne über sie tweetet. Als sie vor ein paar Tagen diesen Tweet posteten, fanden manche User es allerdings alles andere als süß.

„Abby is a thicc girl“, heißt es im Tweet. Der Grund des Shitstorms: die Nutzung des Wortes „thicc“. Das Wort wird häufig für Frauen mit auffälligen Kurven benutzt. Dabei wird selten auf den kulturellen Hintergrund des Wortes geachtet. Es stammt ursprünglich aus dem „African American Vernacular English“ (AAVE) . Eine Twitter-Userin kommentierte, sie sei sich sicher, dass das Aquarium nicht gemerkt habe, dass sie „im Prinzip die Körper schwarzer Frauen zu einem Tier vergleichen“. „AAVE ist kein Meme für Weiße“, schreibt sie auf Twitter.

Kurz darauf entschuldigt sich das Aquarium mit einer Reihe von Tweets unter dem Otter-Tweet. Der Ursprung des Wortes „Thicc“ im AAVE war dem Verfasser des Tweets zuvor nicht bewusst. „Wir müssen uns in Zukunft mehr anstrengen.“ Danach dankten sie den Kritikern des Tweets für ihre Hinweise.

Man kann sich darüber streiten, ob ein Shitstorm auf einen Tweet über einen Otter wirklich angebracht ist. Wer sich dadurch allerdings verletzt fühlt, hat natürlich jedes Recht, seine Kritik zu äußern.

>> Wann geht ein Shitstorm wegen „Blackfacing“ zu weit?

>> Dieser Familienvater zeigt auf Insta, wie das Krankenhaus-Leben mit Krebs wirklich ist

Quelle: Noizz.de